Gladiator

Action-Drama, USA 2000, 145 Minuten, ab 16
Originaltitel: Gladiator; Deutschlandstart: 25.05.2000 (UIP); Regie: Ridley Scott; Produktion: Doublas Wick, Branko Lustig, David Franzoni; Drehbuch: David Franzoni, John Logan, William Nicholson; Musik: Hans Zimmer, Lisa Gerrard; Kamera: John Mathieson; Effekte: John Nelson, Neil Corbouls; Ausstattung: Arthur Max; Schnitt: Pietro Scalia; Kostüme: Janty Yates; Stuntskoordination: Phil Nelson

mit Russell Crowe (Maximus), Joaquin Phoenix (Commodus), Connie Nielsen (Lucilla), Oliver Reed (Proximo), Derek Jacobi (Gracchus), Djimon Hounsou (Juba), Richard Harris (Marcus Aurelius), David Schofield (Falco), John Shrapnel (Gaius), Ralf Moeller (Hagen)

Internet Movie Database (de/us)
Offizielle Homepage (UIP de)


Plot: Kurz nachdem der Römische Kaiser Marcus Aurelius (Richard Harris) die Germanen besiegt hat, will er seine Macht auf seinen Feldherrn Maximus (Russell Crowe) übertragen. Als er diese Entscheidung seinem Sohn Commodus (Joaquin Phoenix) mitteilt, der sich schon als Thronfolger fühlt, wird dieser eifersüchtig und ermordet seinen Vater. Er besteigt noch ehe das Blut seines Vaters getrocknet ist den Thron und verlangt von Maximus, ihm seine Treue zu schwören. Maximus aber lehnt den Schwur ab, was fast sein Todesurteil bedeutet. Durch List und Kampfgeschick gelingt es Maximus zu fliehen.
Als er aber bei sich Zuhause in Spanien ankommt, findet er seine Familie ermordet vor, hingerichtet von Römischen Legionären. Maximus, total geschwächt, wird von Sklavenhändlern nach Afrika verschifft. Dort wird er zum Gladiator und muß jeden Tag aufs neue um sein Überleben Kämpfen.
Seine große Chance scheint zu kommen, als Kaiser Commodus die besten Gladiatoren nach Rom ruft, um mit "Brot und Spielen" das Volk für sich zu begeistern. Getrieben von dem einzigen Gedanken, Rache zu nehmen, tötet Maximus in der Arena jeden seiner Gegner und gewinnt dabei die Sympathie des Volkes.

Kritik: Gladiator zeigt das übliche Spiel Gut gegen Böse und Helden, die Rache nehmen. Soweit bietet er also nicht wirklich Neues. Von der Story her war das so oder anders schon öfter in anderen Filmen zu sehen. Was neu seien sollte waren die Schlachtszenen, die aber durch eine sehr "nervöse" Kameraführung kaum noch zu erkennen sind.
In diesem Film werden am laufenden Band Fehler unterschiedlichster Art produziert (geschichtliche, logische und Fehler im Story-telling ). Der Film wirkt streckenweise sehr langatmig und wird so zu einer scheinbar endlosen Tortur für den Zuschauer. Die Kampfszenen sind unnütz brutal (die Brutalität kann die fehlerhaft Geschichte nicht aufwerten) und stellenweise schlecht choreografiert.
Richard Harris (Marcus Aurelius) kann man den alten, weisen, lieben, netten Mann nicht abkaufen und auch sein Sohn ist nicht wirklich überzeugend als böser Tyrann.
In Gladiator wird durch Musik von Hans Zimmer versucht, große Gefühle zu erzeugen, was aber nicht gelingt; die Musik ist gut, aber das Timing schlecht. Über diese groben Fehler können auch die großartig gelungenen Aufnahmen des Römischen Collosseums und der spanischen Landschaften nicht hinweg trösten.

Fazit: Alles in allem kann man nur sagen: Das war's nicht! Der nicht enden wollende Schluß und die vorhergehenden 140 Minuten geballte Langeweile sind den Kinobesuch nicht wert. 5 von 10 für den Kampf eingeriebene Hände

Lars Haller
26.05.2000

BILD Dir Deine Meinung!
Du kannst auf der abgebildeten Skala von 1-10 eine Wertung für diesen Film abgeben. Dabei steht 1 für extrem schlecht und 10 für extrem gut.
Bitte bedenke, dass 1 und 10 Extremnoten sind, die nur im äußersten Notfall vergeben werden sollten...

Schlechtester Film aller Zeiten15%
Mieserabel9%
Schwach5%
Hatte leichte Schwächen13%
Naja geht so12%
War okay11%
Gut11%
Sehr gut8%
Absolut hervorragend5%
Bester Film aller Zeiten6%

292 Stimmen
Schnitt: 4.9
cgi-vote script (c) corona, graphics and add. scripts (c) olasch


Leser-Kommentare:
Anonym (09.11.10): Das dachte ich mir: Fast einheitliche Wertungen von den Zuschauern. Auch für mich ist dieser Film unter den Top10 meiner Lieblingsfilme... Es fällt dabei unglaublich schwer, zu beschreiben, woran das überhaupt liegt (ich habe jetzt zweimal versucht, eine Begründung zu geben, die ich aber dann doch wieder abgebrochen habe). Kurz gesagt ist das Storytelling des Films etwas, was man sonst in Filmen nicht so oft sieht und ehrlichgesagt auch bis heute so nicht wieder gesehen habe. Und eines verstehe ich in hundert Jahren nicht: Was zum Teufel haben alle an langen Enden auszusetzen? Für mich persönlich gibt es nur wenige Filme, die angemessen abgeschlossen wurden... Der Herr der Ringe gehört da beispielsweise dazu. Gladiator auch... Trotz wirklich einigen schlechten Kampfchoreographien und einiger unnötig brutaler Kampfszenen hat der Film meiner Meinung nach hohen Unterhaltungswert, dass man dem Film diese Fehler durchaus verzeihen kann meiner Meinung nach...
Brunzhilde (17.03.07): also ich find den film toll und kann die schlechte kritik nicht verstehen! er hat nicht umsonst 5 oscars bekommen!
hakunamatata (28.05.06): ich finde den film ganz gelungen... is genau die art von filmen auf die ich steh.Is zwar schon länger her seit dem ich den film zum letzten mal gesehen habe, aber wollte des einfach mal los werden^^
Suzi (08.06.05): Der beste und bewegenste Film aller Zeiten, den man sich zig Mal anschauen könnte...
Russelhimself (26.03.05): Im leben ein Held für immer eine Legende. Wurde als bester Film 2000 mit dem Oscar gekürt. 10 von 10 Arenen
Maximus (26.03.05): Das ist einer meiner lieblingsfilme. Wie gut russel crow aussehen kann. Toller Inhalt, geile story find aber echt dumm das commudus seine schwester küssen möchte.Joaquin phoenix und Russel Crow das sind meine lieblingschauspieler.Perfekte Mischung halt.Die haben ihre Rolle so gut gespielt dass ich voll vom Film besessen wurde.
freakygirl (26.03.05): Ich liebe diesen Film. Russel Crow sieht als Gladiator so awesome aus.Ich könnte diesen Film immer wieder gucken.Ich musste echt weinen als er seine Familie ermordet auffand.Das Ende finde ich schade aber kriegt von mir trotz allem 10 von 10 Arenen.Geiler Film!
Maximus (13.02.05): Das ist mein absoluter lieblings Film. Ich war nach dem ersten schauen des Films begeistert. Gruss Ilja
Vici16 (26.01.05): Also ich finde dass dieser Film einer der besten Filme meines Lebens war, wenn ich bei einem Film weine heißt es was!!! Ich finde auch das Russel Crow irgendwie süß ist! Ich würde dem Film 10 von 10 Arenen geben!! Hel Vici
kathy (02.01.05): der film was total cool..und am ende musste ich so weinen. Also kompliment an russel crow und die anderen darsteller : das habt ihr toll gemacht !!!!
Insgesamt 38 Kommentare. Alle anzeigen
Name:
Email (freiwillig):
Kommentar:
Sicherheitscode:
Code Eingabe:
Fühl dich frei, hier deine eigene, persönliche Meinung zu schreiben. Allerdings behalten wir uns vor, Beiträge zu entfernen, in denen andere User oder die Kritiker beleidigt werden. Wir bevorzugen neue Rechtschreibung mit Groß/Kleinschreibung. ;-)
Für die bessere Lesbarkeit sind die HTML-Tags <b> <i> <a> und <br> erlaubt.

© Augenblick! 2000