Der Fall Mona

Komödie, USA 2000, 95 Minuten, ab 12
Originaltitel: Drowning Mona; Deutschlandstart: 10.05.2001 (Helkon); Regie: Nick Gomez; Produktion: Al Corley, Bart Rosenblatt, Eugene Musso; Drehbuch: Peter Steinfeld; Musik: Michael Tavera; Kamera: Bruce Douglas Johnson; Ausstattung: Richard Toyon; Schnitt: Richard Pearson; Kostüme: Terry Dresbach

mit Danny DeVito (Wyatt Rash), Bette Midler (Mona Dearly), Jamie Lee Curtis (Rona Mace), Neve Campbell (Ellen Rash), Casey Affleck (Bobby Calzone), William Fichtner (Phil Dearly), Marcus Thomas (Jeff Dearly), Will Ferrell (Cubby), Peter Dobson (Feege), Kathleen Wilhoite (Lucinda)

Internet Movie Database (de/us)
Offizielle Homepage (Helkon de)


Deine Mutter hatte einen Autounfall, es ist zu befürchten, dass sie tot ist, Jeff. Sie ist tot! - Was hatte die in meinem Auto zu suchen? - Jeff erfährt vom Unfall seiner Mutter.

Plot: Der Schauplatz der Geschichte ist eine amerikanische Kleinstadt, in der jeder jeden kennt. Mona Dearly (Bette Midler) spielt das Ekelpaket der Stadt und ist bei allen verhasst, sogar bei ihrer eigenen Familie. Eines Tages versagen sie Bremsen ihres Autos. Sie segelt in hohem Bogen über die Böschung und muss tot aus dem Fluss gefischt werden. Der Polizeichef Chief Wyatt Rash (Danny DeVito) macht sich an die Arbeit und stellt fest, dass fast jeder im Ort einen Grund hatte, sie umzubringen. Das macht seine Arbeit zwar nicht einfacher, aber für den Zuschauer spannender. Bei den Ermittlungen kommt der Chief erst nicht weiter, aber dann verhärten sich Verdachtsmomente und es gibt noch einen zweiten Toten...

Kritik: Mit viel Liebe zum Detail erzählt Nick Gomez die Geschichte der leicht verschrobenen Kleinstädter, die teilweise schon schwer einen an der Klatsche haben. Der Fall Mona ist ein schöner Film, der leider kaum Aufmerksamkeit bei uns findet.
Endlich mal prickelnde Dialoge, viel Witz und Charaktere die man mag, auch wenn sie einem unsympathisch sind. Ellen Rash (Neve Campbell) spielt die Tochter von Danny DeVito (was für eine Kombination) und Rona Mace (Jamie Lee Curtis) ist die schlampige Imbissbudenbedienung.
Chief Wyatt fährt so mit seinem kleinen Auto durch die Gegend und sucht den Täter. Und das Netz der Verwicklungen wird langsam immer größer. Es ist wunderbar anzusehen, wie die Charaktere nach und nach ihre Marotten ausleben und man hat wirklich viel zu lachen.

Fazit: Nach langer Durststrecke im Kino, endlich mal wieder was zum Anschauen. 7 von 10 Yugos

Erik Wasser
16.05.2001

BILD Dir Deine Meinung!
Du kannst auf der abgebildeten Skala von 1-10 eine Wertung für diesen Film abgeben. Dabei steht 1 für extrem schlecht und 10 für extrem gut.
Bitte bedenke, dass 1 und 10 Extremnoten sind, die nur im äußersten Notfall vergeben werden sollten...

Schlechtester Film aller Zeiten15%
Mieserabel9%
Schwach9%
Hatte leichte Schwächen8%
Naja geht so11%
War okay10%
Gut8%
Sehr gut8%
Absolut hervorragend9%
Bester Film aller Zeiten9%

858 Stimmen
Schnitt: 5.2
cgi-vote script (c) corona, graphics and add. scripts (c) olasch


Leser-Kommentare:
Lars Haller: Der Film hatte durchaus Höhepunkte. Kurz vor Ende kommt er noch mal richtig in Schwung, und wird zu einer bitter bösen schwarzen Komödie. Aber das "ich-hab-ihn-doch-nur-für-deine-Tochter-getötet" Ende ist mehr als bescheiden. Deshalb nur 6 von 10 Motiven.
Name:
Email (freiwillig):
Kommentar:
Sicherheitscode:
Code Eingabe:
Fühl dich frei, hier deine eigene, persönliche Meinung zu schreiben. Allerdings behalten wir uns vor, Beiträge zu entfernen, in denen andere User oder die Kritiker beleidigt werden. Wir bevorzugen neue Rechtschreibung mit Groß/Kleinschreibung. ;-)
Für die bessere Lesbarkeit sind die HTML-Tags <b> <i> <a> und <br> erlaubt.

© Augenblick! 2001