Der Schuh des Manitu

Western-Komödie, Deutschland 2001, 87 Minuten, ab 6
Originaltitel: Der Schuh des Manitu; Deutschlandstart: 19.07.2001 (Constantin Film); Regie: Michael "Bully" Herbig; Produktion: Michael Herbig, Michael Wolf; Drehbuch: Michael Herbig, Alfons Biedermann, Rick Kavanian, Klaus Clausen; Kamera: Stephan Schuh; Schnitt: Alexander Dittner; Kostüme: Bina Daigeler; Make Up: Horst Allert, Georg Korpas; Ton: Chris Götz

mit Michael "Bully" Herbig (Abahachi/Winnitouch), Christian Tramitz (Ranger), Sky Dumont (Santa Maria), Marie Bäumer (Uschi), Hilmi Sôzer (Hombre), Rick Kavanian (Dimitri), Tim Wilde (John), Siegfried Terpoorten (Jim), Irshad Panjatan (Listiger Lurch)

Internet Movie Database (de/us)
Offizielle Homepage (Constantin Film de)
Trailer (Constantin Film de)


Ist doch alles wunderbar: Jeder hat seinen eigenen Marterpfahl und ab Morgen haben wir keinen Stress mehr. ... Ich hab die Schnauze voll! Seit 16 Jahren immer das gleiche Schema. Jeden zweiten Tag san mir irgendwo gefesselt. - Nicht so laut! Das geht die andern überhaupt nix an. Was hast denn du in letzter Zeit? - Ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden. - Warum? - Ist dir eigentlich klar, was wir den ganzen Tag machen? Grundloses Anschleichen, stundenlanges Spurenlesen und völlig sinnlos nebeneinander Herreiten. - Ranger und Abahachi, Ehekrise am Marterpfahl

Plot: Abahachi (Michael "Bully" Herbig) und sein Blutsbruder Ranger (Christian Tramitz) werden beim Kauf einer Immobilie (die zukünftige Stammkneipe der Apachen) von dem Gangsterboss Santa Maria (Sky Dumont) betrogen. Der Sohn des Häuptling der Schoschonen (Irshad Panjatan), der für das Darlehen verantwortlich war wird bei dem Kauf von Santa Maria umgebracht, die Immobilie entpuppt sich als Attrappe und Santa Maria ist mit dem Geld auf und davon.
Aber das ist noch nicht einmal das Schlimmste. Abahachi hat nun Schulden bei den Schoschonen und muss den Tod des Häuptlingssohnes erklären. Als Wiedergutmachung schlägt Abahachi dem Häuptling vor, ihm seinen Edelstein zu vermachen. Aber wo der versteckt ist weiß Abahachi nicht mehr.
Er hat den Ort auf einer Karte eingezeichnet und diese Karte in vier Stücke zerteilt. Er besitzt nur noch ein Stück dieser Karte. Die anderen Stücke sind im Besitz seines schwulen Zwillingsbruders Winnetouch (Michael "Bully" Herbig), Uschi (Marie Bäumer) und dem Griechen Dimitri (Rick Kavanian). Die Zeit drängt und Abachachi und Ranger müssen sich trennen um an die Kartenstücke zu kommen.

Kritik: Michael "Bully" Herbig ist mit Der Schuh des Manitu ein wirklich kultiger Film gelungen. Schon jetzt gilt er als einer der erfolgreichsten deutschen Filme aller Zeiten. Er hat den besten Start aller deutschen Filme gehabt (über 1,5 Millionen Zuschauer in der ersten Woche, das hat selbst Titanic nicht in Deutschland geschafft...) und ist schon jetzt Kult.
Noch hinzu kommt, des Herbig nicht nur Hauptdarsteller, Nebendarsteller, Drehbuchautor und Produzent ist, sondern auch selbst Regie geführt hat. Als weitere Darsteller sind natürlich auch Christian Tramitz und Rick Kavanian in Hochform mit dabei. - Beide auch bekannt aus der Bullyparade, die Vorlage für sehr viele Jokes im Film ist (eigentlich ist Der Schuh des Manitu Bestandteil der Bullyparade, nicht anders herum). In dieses Trio passt sich Sky Dumont einmalig gut ein.
Er ist ja sonst hauptsächlich aus ernsten Rollen bekannt (Eyes Wide Shut, S.O.S. Barracuda und etlichen Serien), aber nichts desto trotz ist er im Schuh des Manitu neben den eigentlichen Hauptdarstellern ein echter Brüller.
Einzig und allein Marie Bäumer passt nicht wirklich in den Film. Sie versucht komisch zu sein, aber genau das gelingt ihr leider nur selten.
Allesamt bringen eine gelungene Komödie auf die Leinwand, die einen das ein oder andere mal vor Lachen aus dem Sitz schmeißt. Der Film ist bunt, wirr und die Geschichte belanglos, und ein Gag jagt den anderen, so wie sich das gehört. Die Rolle des Winnetouch ist dabei der absolute Höhepunkt. Bedauerlicherweise nimmt die Vorschau einige wirklich gute Späße vorweg und der Film wird stellenweise sehr albern.
Deswegen ist er nicht ganz das, was ich erwartet habe. Man sollte schon Fan von Bully & Co. sein um sich diesen Streifen "anzutun". Er ist bestimmt DIE deutsche Komödie der letzten Jahre (hat auch nicht gerade viel Konkurrenz...), aber nicht die einzig wahre.

Fazit: Selten komisch aber auch selten albern. 7 von 10 Hasenkostümen

Lars Haller
03.08.2001

BILD Dir Deine Meinung!
Du kannst auf der abgebildeten Skala von 1-10 eine Wertung für diesen Film abgeben. Dabei steht 1 für extrem schlecht und 10 für extrem gut.
Bitte bedenke, dass 1 und 10 Extremnoten sind, die nur im äußersten Notfall vergeben werden sollten...

Schlechtester Film aller Zeiten13%
Mieserabel4%
Schwach9%
Hatte leichte Schwächen9%
Naja geht so13%
War okay9%
Gut4%
Sehr gut9%
Absolut hervorragend22%
Bester Film aller Zeiten4%

22 Stimmen
Schnitt: 5.6
cgi-vote script (c) corona, graphics and add. scripts (c) olasch


Leser-Kommentare:
Lisa (24.07.06): Der Schuh des Manitu ist ein Muss für alle Bully Fans und da ich einer bin habe ich den Film natürlich sofort geguckt und ich fand ihn einfach Hammer auch (T)Raumschiff ist der Megabrüller. Die beiden Filme und vorallem aber Bully sind einfach der Hammer. Ich find dich Hammer Bully. Viele Grüße an alle Bully Fans da draußen. Lisa
Rob (09.03.03): Als britische Student von Deutsch könnte ich eigentlich nicht alles von der Film verstehen, aber könnte ich kaum glauben dass ein deutsche Film so witzig wäre! Wenn man weist wo ich die texte finden kann, schreibt mir bitte!
Bullymädl Anne (13.09.02): hi Bullyfans! ich wollt euch bloß mal sagen das ich den film super spitzen mega entlos klasse finde!!! der ist zum kaputtlachen! ich habe den film jetzt genau schon 79 mal gesehen (kein witz!!!!) und durch den film habe ich auch BULLYMIE bekommen!!! ich liebe dich Bully deine Anne
Annika (10.08.02): Der Film ist einfach spitze. Ich gucke ihn so oft es geht mit meinen Freunden an. Und wir können immer wieder drüber lachen. Es ist der beste Film überhaupt. Einfach zum kaputt lachen. Schönen Gruß an alle Manitu Fans Annika
Andrea (02.08.02): Ich finde den Film einfach super!!!! Wer den Film schlecht findet der tut mir leid!!!! Den Film kann man sich nicht oft genug ansehen!!!! Dieser Film bringt sooooo viele Leute zum Lachen!!!! Er ist ein superspitze!!!! Das ist der beste Film von Bully, und ich hoffe, dass das "Traumschiff" auch so ein Kassenknüller wird!!!!! Bully du bist einfach super!!!!
Sabine (18.07.02): Ich fand den Film super spitztnmäßig. Ich hab ihn jetzt schon 5-mal gesehen und muss immer noch lachen.Ganz großes Lob an die Macher des Films,der Film ist echt geil!!!
Rick (11.06.02): Even with my limited knowledge of the German Language, I found this to be a very funny comedy. I was highly impressed. This movie is the best western comedy of its type since "blazing Saddles". I cant tell you how many times I have watched it but I can tell you it just gets funnier every time I watch it. I can only hope there is a number 2.
Siegfried (09.06.02): Wer hier nicht lacht, ist selber schuld!
Iris (09.04.02): Also ich finde den Film einsame spitze. Er gefällt mir total gut. Und obwohl ich Komödien und ähnliche Filme nicht mag, bin ich begeistert. Hoffentlich kommt bald ein 2. Teil. Ich warte schon sehnsüchtig drauf.
Sabrina (07.04.02): Der Film ist das aller beste, was je auf den Markt gekommen ist. Es gibt einfach keinen besseren Film. Das PC Spiel zur Serie ist auch so klasse wie der Film, den ich mindestens schon 100 mal geguckt habe. Besonders süß finde ich den Cowboy "John". Ich weiß auch nicht warum. RRRrrrrr, er ist einfach umwerfend. :-) Also, ich warte auf den schuh des manitu Teil 2 Gruß: Sabrina
Insgesamt 40 Kommentare. Alle anzeigen
Name:
Email (freiwillig):
Kommentar:
Sicherheitscode:
Code Eingabe:
Fühl dich frei, hier deine eigene, persönliche Meinung zu schreiben. Allerdings behalten wir uns vor, Beiträge zu entfernen, in denen andere User oder die Kritiker beleidigt werden. Wir bevorzugen neue Rechtschreibung mit Groß/Kleinschreibung. ;-)
Für die bessere Lesbarkeit sind die HTML-Tags <b> <i> <a> und <br> erlaubt.

© Augenblick! 2001