Was Frauen wollen

Romantische Komödie , USA 2000, 127 Minuten, ab 12
Originaltitel: What Women Want; Deutschlandstart: 15.02.2001 (Buena Vista); Regie: Nancy Meyers; Produktion: (Icon); Drehbuch: Nancy Meyers, Josh Goldsmith, Cathy Yuspa; Musik: Alan Silvestri; Kamera: Dean Cundey; Schnitt: Stephen A. Rotter, Thomas J. Nordberg

mit Mel Gibson (Nick Marshall), Helen Hunt (Darcy Maguire), Marisa Tomei (Lola), Mark Feuerstein (Morgan), Lauren Holly (Gigi), Ashley Johnson (Alex), Delta Burke (Eve), Valerie Perrine (Margo), Alan Alda (Dan Wanamaker)

Internet Movie Database (de/us)
Offizielle Homepage (Paramount de)


Was wollen Frauen? Diese Frage hat wohl jeden Mann schon einmal beschäftigt und beschäftigt ihn immer wieder. Doch dort wo der normale (Hetero-) Mann nur scheitern kann, erhält Ober-Macho Nick (Mel Gibson) eine einmalige Chance: Er kann die Gedanken jeder Frau in seiner Nähe lesen und diese Informationen zu seinem eigenen Vorteil nutzen.

Plot: Nick Marshall (Mel Gibson) ist der Größte! Zumindest glaubt dies der erfolgreiche Werber und Frauenheld von sich. Doch nun wird dem Ober-Macho einfach mit Darcy Maguire (Helen Hunt) eine Chefin vor die Nase gesetzt. Das kratzt am Selbstvertrauen und vor allem am männlichen Ego.
Die neue Chefin verlangt, dass die Mitarbeiter sich verstärkt auch in weibliche Konsumenten hineinversetzen, und beim Versuch eben dieses zu tun, erleidet Nick einen bedauerlichen Unfall, der durch diverse Kosmetika, Strumpfhose und Badesalzperlen ausgelöst wird, und zu einer Elektroschockbehandlung in der Badewanne führt. Danach kann Nick, oh Wunder, plötzlich alle Gedanken der weiblichen Wesen in seiner Nähe hören.
Nach anfänglichen Irritationen lernt Nick schnell, seine neue Fähigkeit zu seinem eigenen Vorteil zu nutzen, denn er weiß ja nun, was Frauen wirklich wollen.

Kritik: Wenn man an Mel Gibsons vergangene Filmerfolge wie Der Patriot oder Braveheart denkt, kann man verstehen, warum Regisseurin Nancy Meyers ihn unbedingt für ihren neuen Film engagieren wollte. Und somit bereitet es dem Zuschauer auch ein wunderbares Vergnügen anzusehen, wie der Super-Chauvi Nick seine neuen Fähigkeiten nur dazu einsetzt um sich selbst zu bestätigen und sein gekränktes Ego wieder aufzubauen.
Von Beginn des Filmes an führt dies zu einem Gag-Feuerwerk aus Einzeilern und leicht-bizarren Szenen, wie man es von einer Komödie erwartet. Leider gelingt es dem Film nicht, das anfänglich hohe Tempo bis zum Schluß durchzuhalten. Denn irgendwann beginnt Nick, nicht nur die Gedanken der Frauen zu lesen, sondern sie auch zu respektieren.
Was als charakterliche Wandlung noch recht glaubhaft dargestellt wird, führt im Film aber zum Ende zu immer häufigeren ärgerlich kitschigen Szenen, die den positiven Gesamteindruck ein wenig schmälern.
Trotzdem bleibt Was Frauen wollen eine schöne romantische Komödie im Stil der Screwball Comedies der 30er und 40er Jahre auf die vor allem der schön beswingte Soundtrack mit zahlreichen Sinatra-Songs hinweist.

Fazit: Witzig und romantisch, für einen schönen Kinoabend zu zweit. 7 von 10 schwulen Sexgöttern

Olaf Scheel
10.02.2001

BILD Dir Deine Meinung!
Du kannst auf der abgebildeten Skala von 1-10 eine Wertung für diesen Film abgeben. Dabei steht 1 für extrem schlecht und 10 für extrem gut.
Bitte bedenke, dass 1 und 10 Extremnoten sind, die nur im äußersten Notfall vergeben werden sollten...

Schlechtester Film aller Zeiten19%
Mieserabel9%
Schwach10%
Hatte leichte Schwächen8%
Naja geht so8%
War okay7%
Gut9%
Sehr gut10%
Absolut hervorragend8%
Bester Film aller Zeiten9%

1046 Stimmen
Schnitt: 5
cgi-vote script (c) corona, graphics and add. scripts (c) olasch


Leser-Kommentare:
accommodation (01.12.06): Applies to the phobia applies also to the less educated. machine supply homes [url=http://xoomer.alice.it/top-blog/homes/#homes]homes[/url] apartments condo
julia (24.04.03): Manche Komödien sind nach dem zweiten mal gucken, schon nicht mehr witzig. Ganz anders ist was Frauen wollen. Selbst nach dem Dritten "durchgang " war der immernoch witzig.Mel Gibsons charme bruingt er alles zum schmelzen! Diesen Film muss man gesehen haben!!
Mac-Nevi (19.04.03): Ich fand den Film sehr gut! Ich hab nur eine frage, und zwar ob ihr mir sagen könntet vom wem der Song ist und wie er heißt der im Hintergrund läuft als Mel Gibson sich rassiert und die Strumpfhosen anzieht usw.! Also, was die anderen auch schon kopiert haben. Ich brauche die Filmmusik.Wär nett, wenn ihr mir eine E-mail schicken könntet!
Carina (14.09.02): Bräuchte dringend Infos, ob es den "Was Frauen wollen" auch in Buchform gibt. Wenn ihr Hinweise habt (Autor, Titel, Verlag..), schickt mir doch bitte eine e-mail! Dankeschön!
Cathrin (02.03.02): Ich kann diesen Film hundert mal anschauen und mir wird nicht langweilig es fallen einem immer wieder neue sachen auf.
Mikkele (02.02.02): Liebe Eva ! Wie bitte? das soll eine feministisch geprägte Zeit sein? also wenn das so ist dann solltet ihr frauen ein bisschen mehr initiative zeigen, meinst du nicht? also über "feministisch geprägte zeit" kann ich nur lachen.
Eva (25.01.02): tja, lieber Lars, wir leben in einer feministisch geprägten Zeit, und nun müssen einige Männer ausbaden, was ihre Vorväter seit Jahrtausenden angerichtet haben. Nimm es nicht persönlich. Ich musste aber lachen bei deinem Satz "ehrlich: welcher Mann will schon wirklich die Gedanken der Frauen kennen?" Welcome to the club, Nick Haller! die beste Begründung dafür, dass der Film nicht überflüssig war. - Ich habe ihn in beiden Sprachen gesehen und festgestellt, dass der Film in Deutsch Längen hat, während man den Darstellern in der Originalfassung an den Lippen hängt.
Ina: An alle, die Lars´Meinung teilen. Danke für deine Ausführungen. Schaut Euch doch die Kritik noch einmal genau an. Ihr fühlt Euch diskriminiert? Das ist doch kein Gefühl. Das ist doch Eure große Angst vor dem GEFÜHL.
Steffen: Amüsante Komödie, die Mann auch mal zum nachdenken anregen könnte. Wie bei Komödien jedoch nicht unüblich, sollte man die Message nicht zu ernst nehmen. Ein Film mit vielen Höhepunkten der das Eintrittsgeld auf jeden Fall Wert ist. 8/10 Haarentferner.
Daniel: Naja. Die ersten 90 Minuten sind sehenswert und lustig, aber das Ende ist genau so enttaeuschend wie das von "Verschollen"...
Insgesamt 11 Kommentare. Alle anzeigen
Name:
Email (freiwillig):
Kommentar:
Sicherheitscode:
Code Eingabe:
Fühl dich frei, hier deine eigene, persönliche Meinung zu schreiben. Allerdings behalten wir uns vor, Beiträge zu entfernen, in denen andere User oder die Kritiker beleidigt werden. Wir bevorzugen neue Rechtschreibung mit Groß/Kleinschreibung. ;-)
Für die bessere Lesbarkeit sind die HTML-Tags <b> <i> <a> und <br> erlaubt.

© Augenblick! 2001