Wedding Planner

Liebesfilm, USA 2001, 102 Minuten, ab -
Originaltitel: The Wedding Planner; Deutschlandstart: 03.05.2001 (Helkon); Regie: Adam Shankman; Produktion: Peter Abrams, Robert L. Levy; Drehbuch: Pamela Falk, Michael Ellis; Kamera: Julio Macat; Ausstattung: Bob Ziembicki; Schnitt: Lisa Zeno Churgin; Kostüme: Pamela Withers

mit Jennifer Lopez (Mary), Matthew McConaughey (Dr. Steve Edison), Bridgette Wilson-Sampras (Fran Donolly), Justin Chambers (Massimo), Alex Rocco (Salvatore), Judy Greer (Penny), Kevin Pollak (Dr. John Dojny), Joanna Gleason (Mrs. Dodolly), Charles Kimbrough (Mr. Donolly)

Internet Movie Database (de/us)
Offizielle Homepage (Helkon de)


Ich sage: Nacht, der große botanische Garten, weiße Seidenzelt, transparent. Man kann die Sterne sehen. Kerzenlicht, Wedgewood-Geschirr, exotische Variging-Bäume aus Bali importiert. Und ich sage: Gatsby. Nein! Keine historisch Hochzeit, aber im Geiste dieser Zeit. - Mary (Jennifer Lopez) über die perfekte Hochzeit

Plot: Mary (Jennifer Lopez) ist eine erfolgreiche Karrierefrau, die es im romantischen Geschäft der Hochzeitsplanerei durch Zielstrebigkeit und Hang zur Perfektion weit gebracht hat. Natürlich bleibt da keine Zeit für die eigenen romantischen Gefühle.
Dies ändert sich, als sie durch einen kleinen Unfall den Kinderarzt Steve (Matthew McConaughey) kennenlernt. Marys Kollegin Penny (Judy Greer) versucht die beiden zu verkuppeln und dies scheint auch zunächst zu gelingen. - Und dies obwohl der Moment unpassend ist, da Mary die Hochzeit für ein reiches Paar ausrichten soll. Falls alles zur Zufriedenheit läuft, soll sie Teilhaberin ihrer Chefin werden.
Doch dann stellt sie überraschend fest, dass der zukünftige Ehemann der Kundin ihr netter Mister Kinderarzt ist...

Kritik: Wedding Planner gehört zu der Kategorie von Filmen, in die Frauen ihre Freunde zerren. Die meisten dieser Freunde werden abhängig von der Anziehungskraft der Begleiterin bei diesem Film leiden, denn Wedding Planner ist gnadenlos romantisch, gnadenlos vorhersagbar und leider nur unzureichend lustig.
Die Karrierefrau trifft ihren Traummann, der natürlich einen total romantischen Beruf hat. Seine zukünftige Frau ist natürlich irgendwie merkwürdig, man merkt sofort, dass sie nicht zusammenpassen. Der Mann weiß dies natürlich nicht. (Wie Männer eben so sind.) Aber ganz zum Schluss, wenn quasi schon die Hochzeitsglocken läuten... Kommt einem irgendwie bekannt vor und somit plätschert der Film bis zum unvermeidlichen Haltet-die-Hochzeit-auf-Wettlauf dahin. Das sich die beiden kriegen, ist selbstverständlich.

Fazit: Vorhersagbar und überflüssig, aber man bekommt genau das, wofür man bezahlt hat. 4 von 10 Hochzeits-Survival-Multitools

Olaf Scheel
08.05.2001

BILD Dir Deine Meinung!
Du kannst auf der abgebildeten Skala von 1-10 eine Wertung für diesen Film abgeben. Dabei steht 1 für extrem schlecht und 10 für extrem gut.
Bitte bedenke, dass 1 und 10 Extremnoten sind, die nur im äußersten Notfall vergeben werden sollten...

Schlechtester Film aller Zeiten14%
Mieserabel10%
Schwach11%
Hatte leichte Schwächen11%
Naja geht so7%
War okay7%
Gut8%
Sehr gut9%
Absolut hervorragend8%
Bester Film aller Zeiten11%

368 Stimmen
Schnitt: 5.2
cgi-vote script (c) corona, graphics and add. scripts (c) olasch


Leser-Kommentare:
faith (18.03.02): Erschreckend wieviele vollkommen phantasielose Menschen es gibt,die so dermaßen auf ihren kleingeistigen Weltvorstellungen beharren, daß sie nicht genug Größe besitzen um einen Film einfach nur nett zu finden! Denn das ist dieser Film mit Sicherheit.Nettes romantisches Kino, das man mit einem Lächeln verläßt.Mehr will dieser Film nicht und mehr soll er auch nicht.Erstaunlich, daß es so viele hochgebildete Menschen gibt, die dermaßen über Filmen dieser Art stehen.Ihr geht sicher nicht zum Vergnügen ins Kino, oder?
Ansgar Kossowski (08.09.01): Das war das erste Mal, dass ich während eines Filmes das Kino verlassen habe (ca. 15 Min. vor Schluss), mit meiner Freundin. Wir fanden den Film so kitschig, vorhersagbar, in einem Wort so grottenschlecht, das wir uns fragten, ob man die Produzenten nicht dazu zwingen sollte, den eigenen Film ansehen zu müssen. Schade um das dabei vergeudete Zelluloid.
Gandalf: Tja, was soll ich sagen... Wenn ich beim Grillen vorher noch ein Bier mehr getrunken hätte, wäre vielleicht noch witzig geworden - aber so: Sowas von schlecht. Unter den "TOP3", zusammen mit Dirty Dancing und Karate Kid 3 (schon länger her...)
Elena Hotwich: Ich fand den Film absolut Klasse, besonders ist dieser Film für verliebte geeignet, da ich dazu gehöre fand ich ihn einfach spitzenmäßig, aber ich denke jeder sollte sich eine eigene Meinug bilden. Am besten fand ich die Szene wo sich das erste mal sahen und natürlich den super romantischen Schluss....
Michael Kröger: Kitsch, eine gähnend langweilige Story, schlecht synchronisierte Italiener und diese merkwürdige amerikanische Mentalität machen diesen Film zur Einschlafhilfe. Von mir gibt es einen Punkt für die wenigen witzigen Szenen, einen Punkt für JeLo einen Punkt für die Nebendarsteller und einen Punkt weil ich nicht eingeschlafen bin. Macht 4 von 10 braunen M & M 's mit weniger künstlichen Farbstoffen.
Lars Haller:
Vorhersehbare Story ? Nein, denn dafür müsste es ja eine Story geben. Dieser Film hat rein gar nichts, was in irgendeiner Form so etwas wie eine Story sein könnte. Ich habe eine nette, seichte und vielleicht auch überflüssige Geschichte ohne Tiefgang erwartet, paniert mit Komik. Aber "Wedding Planner" bietet nichts außer einer nett anzuschauenden Jennifer Lopez, die mich immer noch nicht als Schauspielerin überzeugen konnte. Gutes Aussehen reicht nicht, ganz und gar nicht. Außerdem wird viel zu dick aufgetragen. Dieser Film ist wirklich nur was für junge Mädchen, die von der perfekten Traumhochzeit träumen. 3 von 10 VdB's-die-sich-nicht-im-Sektor-3-befinden-Probleme

Robbie Schaefer: Ich habe den Film in der einzig wahren Freitags-Sneak vom Cineplex gesehen. Und die Vorstellung war grausig. Nicht weil der Film so grottenschlecht war, sondern weil ein Teil des Publikums enorm nervig war. Wenn mal jemand einen Spruch bringt, bei einer Szene, die in der Tat zu kitschig geraten ist, dann ist das ja OK, aber den ganzen Film lang wie Waldorff & Stettler (sp?) unqualifizierte Kommentare zu bruellen ist dann doch echt zuviel des guten. Leute, nehmt doch mal Ruecksicht auf diejenigen, die den Film sehen wollen!!!! Zum Film selbst: Nette, aber wie schon von Olaf erwaehnt, extrem vorhersehbare Romanze. Was mich da allerdings gestoert hat (ist aber sehr subjektiv), ist dass die Chemie zwischen den Hauptdarstellern nicht gestimmt hat. Letztendlich waere es auch OK gewesen, wenn Sie den Italiener geheiratet haette :) 5 von 10 kastrierten Statuen
Name:
Email (freiwillig):
Kommentar:
Sicherheitscode:
Code Eingabe:
Fühl dich frei, hier deine eigene, persönliche Meinung zu schreiben. Allerdings behalten wir uns vor, Beiträge zu entfernen, in denen andere User oder die Kritiker beleidigt werden. Wir bevorzugen neue Rechtschreibung mit Groß/Kleinschreibung. ;-)
Für die bessere Lesbarkeit sind die HTML-Tags <b> <i> <a> und <br> erlaubt.

© Augenblick! 2001