Sweet Home Alabama - Liebe auf Umwegen
Komödie, USA 2002, 109 Minuten, ab 12
Originaltitel: Sweet Home Alabama; Deutschlandstart: 19.12.2002 (Buena Vista); Regie: Andy Tennant; Produktion: Stokely Chaffin; Drehbuch: C. Jay Cox; Musik: George Fenton; Kamera: Andrew Dunn; Austattung: Lisa K. Sessions; Schnitt: Troy Takaki, Tracey Wadmore-Smith; Kostüme: Sophie Carbonell

mit Reese Witherspoon (Melanie Carmichael/Melanie Smooter), Josh Lucas (Jake Perry), Patrick Dempsey (Andrew Hennings), Candice Bergen (Katherine 'Kate' Hennings), Mary Kay Place (Pearl Smooter), Fred Ward (Earl Smooter), Jean Smart (Stella Kay), Ethan Embry (Bobby Ray Carmichael), Melanie Lynskey (Lurlynn), Courtney Gains (Wayne)

Internet Movie Database (de/us)
Offizielle Homepage (Buena Vista de)
Trailer (Buena Vista de)

Der einzige Grund, warum ich das nicht unterschreibe, ist, weil du eine blöde, hochnäsige Yankee-Zicke geworden bist! - Josh erklärt Melanie, warum er nie in die Scheidung eingewilligt hat

Plot: Die Modedesignerin Melanie (Reese Witherspoon) steht kurz vor ihrer ersten Modenschau. Wird sie ein Erfolg oder hat sie so viel Energie umsonst in ihren Wunschtraum, die große Karriere in der Modewelt zu machen, gesteckt. Ihr Freund Andrew (Patrick Dempsey), Sohn der New Yorker Bürgermeisterin (Candice Bergen), unterstützt sie aber und spricht ihr Mut zu. Am Abend nach der großen Präsentation wird Melanie von Andrews Chauffeur an einen geheimen Platz zu einem Rendezvous gebracht. Sie staunt nicht schlecht, als plötzlich die Lichter angehen und sie sich bei Tiffany's wiederfindet, wo Andrew ihr einen Heiratsantrag macht und sie den Ring direkt vor Ort selber aussuchen kann. Melanie sagt bei so einem Antrag natürlich ja, will aber die gute Nachricht ihren Eltern, die sie jahrelang nicht gesehen hat, alleine mitteilen. Dies ist allerdings nur ein Vorwand, denn sie ist in Wirklichkeit noch mit ihrer Jugendliebe Jake (Josh Lucas) verheiratet. So macht sie sich mit den Scheidungspapieren in ihr kleines Südstaaten-Heimat-Kaff in Alabama auf, um die Sache zu regeln. Dort angekommen, wird sie jedoch von ihrer Vergangenheit eingeholt...

Kritik: Lange gab es keine wirkliche Romantik-Komödie im Stile von Während du schliefst oder Die Hochzeit meines besten Freundes mehr im Kino zu sehen. Stattdessen wird man mit tumben Teenie-Filmen zugeschüttet, deren Niveau meist unter aller Würde ist. Das lag zum Teil wohl auch daran, dass das Thema sich mit der Zeit totgelaufen hatte und die Filme im Grunde immer austauschbarer und ideenloser geworden waren.

Ein Punkt an dem die Teenie-Filme mittlerweile ja auch angelangt sind. Der Plot der Romantik-Komödien war immer nach einem ähnlichen Muster gestrickt und man wusste sofort wer wen wie bekommt. In dieser Hinsicht bietet auch Sweet Home Alabama nichts Neues: Altbekanntes Romantik-Komödien-Strickmuster mit vielen Klischees und vorhersehbar.
Was diesen Film allerdings von der Masse abhebt und wirklich sehenswert macht sind drei Dinge. In erster Linie sind es die hervorragend besetzten Hauptcharaktere. Reese Witherspoon (Natürlich blond!) erreicht mühelos die Qualität einer Sandra Bullock oder Meg Ryan aus früheren Zeiten. Auch das noch recht unbekannte Talent Josh Lukas gibt den frechen, lausbübischen Noch-Ehemann mit Bravour. Und beide zusammen ergeben eine unwiderstehlich Mischung, die man einfach gerne haben muss. Auch die anderen verschrobenen Charaktere sind sehr gut besetzt und runden das Ganze ab. Die zweite Sache sind die zum Teil sehr erfrischenden, spritzigen und frechen Dialoge, bei denen man sich das Lachen wirklich nicht verkneifen kann. Und last but not least gelingt es dem Regisseur Andy Tennant (Auf immer und ewig), dass der Film, nie wirklich sülzig wird oder in Kitsch ertrinkt. Der Film schafft mühelos die Gradwanderung zwischen romantischen, lustigen und ruhigen Szenen. Sweet Home Alabama ist einfach ein Film mit Herz und mit einem Sinn für skurrile Typen und Situationskomik.
Der Film ist also nicht nur für Frauen mit Sinn für Romantik, sondern ebenso für Männer mit Sinn für Humor zu empfehlen.

Fazit: Endlich mal wieder eine rundum gelungene romantische Komödie, die ich allen ans Herz lege, die dem ganzen Potter-, Bond- und Herr-der-Ringe-Hype entfliehen und mal wieder einen schönen und unterhaltsamen Abend im Kino verbringen wollen. 8 von 10 fliegenden Ambossen

Sebastian Schwarz
13.12.2002

BILD Dir Deine Meinung!
Du kannst auf der abgebildeten Skala von 1-10 eine Wertung für diesen Film abgeben. Dabei steht 1 für extrem schlecht und 10 für extrem gut.
Bitte bedenke, dass 1 und 10 Extremnoten sind, die nur im äußersten Notfall vergeben werden sollten...

Schlechtester Film aller Zeiten27%
Mieserabel12%
Schwach9%
Hatte leichte Schwächen7%
Naja geht so5%
War okay6%
Gut9%
Sehr gut7%
Absolut hervorragend9%
Bester Film aller Zeiten4%

121 Stimmen
Schnitt: 4.3
cgi-vote script (c) corona, graphics and add. scripts (c) olasch

Leser-Kommentare:
Aggi (24.07.06): Dieser Film ist einfach Klasse.Bestimmt habe ich den schon 15 mal gesehen und der ist immer wieder schön.Die beiden Hauptdarsteller passen super zueinander.Besonders Josh Lukas ist ja wohl der Hammer (und erst der Hund!!!)Gott sei dank kann mann ihn jetzt auch in Poseidon anhimmeln, da ist er ja wohl der Oberheld schlechthin.Kann mir nicht so einer mal auf der Strasse begegnen?
Nadine (13.07.06): Ich habe den Film mittlerweile zum 15. mal gesehen und finde ihn hinreissend.Josh Lukas ist ja so süss und erst diese Augen! Schmacht Die Story ist vorhersehbar aber trotzdem mit soviel Pfiff inszeniert das er sehenswert ist. Ich geb dem film 9 von 10 Punkten
Marry (25.10.05): Habe den Film mitlerweile 5 Mal gesehen und er ist für mich immer noch der Beste Film!!! Reese ist süß und vorallem Josh und seine strahlenden blauen Augen ein WAHNSINN....
Melly (28.04.05): ich finde den Film den BESTEN den ich je gesehen habe. Vor allem weil Josh Lukas sooooooooooooooooooooooooooooooooooo süüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüß ist!!!
Hannah (10.08.04): Ich kann den Film nur weiterempfehlen !!! Er ist superspitze denn Josh ist wirklich der süßeste Mann den es gibt.Kein Wunder das sie sich am Ende doch noch für ihn entscheidet!!!
Aerith (08.03.04): Ich habe den Film mit meiner besten Freundin zusammen gesehen und wir beude sind der Meinung, dass es keinen besseren Film bei Liebeskummer gibt, wie diesen.Und josh lukas ist doch wirklich ein Traummann,oder??
Janne (21.11.03): Ich finde den Film einfach zum Träumen.... Also wenn man die männlichen Schauspieler hauptsächlich betrachtet. ich glaube am Ende würde niemand Josh Lukas wegschicken oder? Außerdem sind gute Sprüche dabei und die ganze Zeit ist irgendwie alles süß. Ein Film zum Empfehlen.Es is toll das es ein Happy- End gibt. Sowas sollte mal jedem passieren.*grins*
conny (29.01.03): Sweet Home Alabama ist mal wieder ein Film zum abschalten. Lustig, traurig zum träumen schön. Schon alleine wegen der hervorragenden Schauspieler sehenswert. Das richtige um mal wieder mit den besten Freunden abzulachen. Wer also einen netten, romantischen Kinoabend verbringen möchte, genau das richtige. Conny
Conny (26.01.03): Ein Film bei dem man in dem Moment weiß wie's ausgeht, indem man den Noch-Ehemann sieht. Kitschig, recht unrealistisch - aber was soll's: Der Film ist wunderbar romantisch, es gibt einige echt lustige Sprüche uns Szenen und - er hat mir gut gefallen!
Madeleine (26.01.03): Okay, klar entspringt die Story ein wenig der Klischeekiste Hollywoods und somit ist alles ein wenig vorhersehbar. Aber hey, das ist ein total süßer Liebesfilm mit netten Gags und ebensolchen Schauspielern. Und, mal ganz ehrlich, wer würde nicht Josh Lukas am Ende zurüch haben wollen? Meine Wertung: 8 von 10 Punkten
Insgesamt 15 Kommentare. Alle anzeigen
Name:
Email (freiwillig):
Kommentar:
Sicherheitscode:
Code Eingabe:
Fühl dich frei, hier deine eigene, persönliche Meinung zu schreiben. Allerdings behalten wir uns vor, Beiträge zu entfernen, in denen andere User oder die Kritiker beleidigt werden. Wir bevorzugen neue Rechtschreibung mit Groß/Kleinschreibung. ;-)
Für die bessere Lesbarkeit sind die HTML-Tags <b> <i> <a> und <br> erlaubt.

© Augenblick! 2002