Im Körper des Feindes - Face/Off


Action, USA 1997 , 138 min, ab 16
Originaltitel: Face/Off; Regie: John Woo; Produzenten: David Permut, Barrie M. Osborne, Terence Chang, Christopher Godsick; Drehbuch: Mike Werb, Mike Colleary; Kamera: Oliver Wood
mit John Travolta (Sean Archer), Nicolas Cage (Castor Troy), Joan Allen (Eve Archer), Alessandro Nivola (Pollux Troy), Gina Gershon (Sasha Hessler), Dominique Swain (Jamie Archer), Nick Cassavetes (Dietrich Hassler), Harve Presnell (Victor Lazzaro), Colm Feore (Dr. Malcolm Walsh)
Eintrag in der Cardiff Filmdatenbank
Offizielle Homepage bei Paramount

Zum Inhalt: Top Agent Sean Archer (John Travolta) ist seit der Ermordung seines Sohnes von unbändigem Haß getrieben. Er ist besessen davon den Täter - den Auftragskiller Castor Troy (Nicolas Cage) - zur Strecke zu bringen. Durch Beobachtung von Castors Bruder Pollux gelingt es, die Gangster am Flughafen zu stellen. Es kommt zu einem gigantischen Feuergefecht, in dessen Verlauf Castor Troy schwer verletzt wird und ins Koma fällt.
Scheinbar ist die jahrelange Jagd damit beendet, doch es stellt sich heraus, daß Castor zuvor eine Bio-Bombe gelegt hat. Um den Stadtort der Bombe herauszubekommen, läßt sich Archer auf einen spektakulären Plan ein. Er unterzieht sich einer Operation, bei der sein eigenes Gesicht entfernt und durch das von Castor ersetzt wird. So soll er in das Hochsicherheitsgefängnis zum überlebenden Bruder Pollux eingewiesen werden, um diesem das Geheimnis zu entlocken. Der Plan gelingt auch zunächst. Doch durch die Operation erwacht Castor Troy aus dem Koma, zwingt die Ärzte, ihm das Gesicht von Archer aufzusetzen und ermordet dann alle Mitwisser der Aktion. Sean Archer sitzt im Gefängnis fest, während Castor als Polizist scheinbar sensationelle Erfolge erreicht. Er entschärft die Bombe und wird damit zum Helden. Und er interessiert sich für die Ehefrau und die Tocher des Agenten.
Kritik!? Schon die erste Szene des Filmes zeigt uns, daß Regisseur John Woo zu seiner alten Form zurückgefunden hat. Nachdem seine ersten beiden Hollywood-Produktionen ("Operation: Broken Arrow" und "Harte Ziele") eher peinliche Ausrutscher waren, liefert er uns mit "Face/Off" den meiner Meinung nach besten Actionreisser des Jahres. Es wird ein Feuerwerk von Verfolgungsfahrten, Schießereien und Pyrotechnik abgebrannt. Trotzdem stehen die beiden zentralen Charaktere, Archer und Troy, im Mittelpunkt der Geschichte. Sie sind einander so ähnlich, daß ihnen durch den Gesichtertausch buchstäblich der Spiegel vorgehalten wird. Beide sind getrieben von fanatischem Haß, der jeweils andere ist der Mittelpunkt in ihrem Leben. Die Verbindung von Hongkongfilm-Ästhetik mit amerikanischem Actionkino ist derart überzeugend, daß dieser Film sicher zu einem Klassiker wird. Garniert wird der Streifen mit all dem, was John Woo-Fans erwarten: Speedboote, christliche Symbole, coole Klamotten und dramatische Feuergefechte. Daß die Ausgangsituation des Filmes, die Gesichtsverpflanzung, so sicher nicht funktionieren kann, fällt dabei nicht ins Gewicht. Einzig der Schluß, der zu sehr auf die Vorlieben des amerikanischen Publikums zugeschnitten ist, trübt das positive Gesamtbild.
Fazit: John Woo in Bestform. Der Actionknaller des Jahres. Bitte anschnallen! 8/10 Zeitlupen

Olaf Scheel

BILD Dir Deine Meinung!
Du kannst auf der abgebildeten Skala von 1-10 eine Wertung für diesen Film abgeben. Dabei steht 1 für extrem schlecht und 10 für extrem gut.
Bitte bedenke, dass 1 und 10 Extremnoten sind, die nur im äußersten Notfall vergeben werden sollten...

Schlechtester Film aller Zeiten15%
Mieserabel8%
Schwach7%
Hatte leichte Schwächen8%
Naja geht so8%
War okay10%
Gut9%
Sehr gut10%
Absolut hervorragend11%
Bester Film aller Zeiten10%

970 Stimmen
Schnitt: 5.4
cgi-vote script (c) corona, graphics and add. scripts (c) olasch


Leser-Kommentare:
Dark 8 (04.12.04): Action pur plus eine Brise tiefgang.Perfekte Unterhaltung!!!!
Cora (25.06.04): geil geil geil und nochmals geil. ich liebe john travolta und nicholas cage in diesem film. besonderst den Rollentausch haben sie super hinbekommen. vom familienvater zum terrorist und umgekehrt
Stevie Cool (21.08.01): Hi, geiler Film. Unbedingt anschauen. Besonders auf DVD. Gruß Stevie
Name:
Email (freiwillig):
Kommentar:
Sicherheitscode:
Code Eingabe:
Fühl dich frei, hier deine eigene, persönliche Meinung zu schreiben. Allerdings behalten wir uns vor, Beiträge zu entfernen, in denen andere User oder die Kritiker beleidigt werden. Wir bevorzugen neue Rechtschreibung mit Groß/Kleinschreibung. ;-)
Für die bessere Lesbarkeit sind die HTML-Tags <b> <i> <a> und <br> erlaubt.

© Augenblick! 1997