Die Prophezeiung

Mystery-Thriller, USA 2000, 103 Minuten, ab 16
Originaltitel: Bless The Child; Deutschlandstart: 09.11.2000 (Advanced Film); Regie: Chuck Russell; Produktion: Stratton Leopold (Icon Productions); Drehbuch: Tom Rickman, Clifford Green, Ellen Green nach einem Roman von Cathy Cash Spellman; Musik: Christopher Young; Kamera: Peter Menzies; Effekte: Glenn Neufeld, Joel Hynek; Ausstattung: Carol Spier; Schnitt: Alan Heim; Kostüme: Denisa Cronenberg; Ton: Stephen Hunter Flick

mit Kim Basinger (Maggie O'Connor), Jimmy Smits (John Travis), Holliston Coleman (Cody), Rufus Sewell (Eric Stark), Angela Bettis (Jenna), Christina Ricci (Cheri), Michael Gaston (Bugatti), Lumi Cavazos (Sister Rosa), Dimitri Arliss (Dahnya), Eugene Lipinski (Stuart), Anne Betancourt (Maria), Ian Holm (Reverend Grissom), Helen Stenborg (Sistar Joseph)

Internet Movie Database (de/us)
Offizielle Homepage (Advanced Film)


Plot: Im heutigen New York, nicht in Bethlehem, wird ein kleines Mädchen namens Cody (Holliston Coleman) geboren, dessen drogenabhängige Mutter Jenna (Angela Bettis) nicht einmal weiß, wie sie an das Kind gekommen ist. In ihrer Verzweiflung bringt sie es zu ihrer Schwester Maggie (Kim Basinger) und lässt es dort zurück. Die Jahre vergehen, Maggie umsorgt die Kleine wie eine Mutter, trotz deren anscheinendem Autismus, und immer mehr bemerken die, die sich um Cody kümmern, dass sie irgendwie anders ist.
Als sie sechs wird, geschehen in New York grausame Kindermorde. Alle Opfer sind sechs Jahre, alle sind sie am gleichen Datum geboren, und alle sind sie Opfer eines Ritualmordes, wie der ehemalige Priesteranwärter, jetzt FBI-Agent John Travis (Jimmy Smits) haarscharf erkennt. Eine Satansekte treibt ihr Unwesen, und sucht ein von Gott geschicktes Wesen, um es auf seine Seite zu bringen.
Dieses Wesen mit besonderen Kräften ist Cody, und nun beginnt Maggies Kampf um Cody und das Heil der Welt, wobei ihr im Kampf gegen die Mächte der Finsternis nicht nur Travis, sondern auch "andere" Kräfte beistehen. "Denn ein guter Mensch ist niemals allein."

Kritik: Ihr kennt End of Days mit Schwarzenegger? Gut! Subtrahiert 80% Special Effects, dividiert durch Arnies Muskeln, lasst zwangsläufig die Wummen weg, macht die Jungfrau (Robin Tunney) 14 Jahre jünger, und ihr habt diesen Film.
Die FX sind den Film nicht wert, das kann man heute besser. Suspense will auch nur selten aufkommen, und zwar dann, wenn der Regisseur Chuck Russel die gleichen Tricks verwendet wie schon bei Sixth Sense. Das wird dann aber wieder durch unnütze Schocker wie rollende Köpfe zunichte gemacht.
Und dann die Religion. Immer wieder gibt es Ruhephasen, die eher an Treibsand erinnern, in denen eine Person auftritt, die religiös daherredet und den Guten zur Seite steht. Schön und gut, aber warum so plump? So spricht Travis ein Gebet, und prompt kommt so eine "gute Seele" und sagt ihm, er sei nicht allein. Durchschaubar und pathetisch ist noch etwas zu schwach gesagt. Auch die schauspielerischen Leistungen sind eher mau. Basinger war noch nie richtig gut, und ist zwar reifer, aber nicht besser geworden. Einzig Christina Ricci (Cherry) als eine Sektenaussteigerin ist ein Highlight. Nur zu kurz... Und der Vertreter Satans auf Erden, Eric Stark (Rufus Swell) wird uns hoffentlich auch nicht wieder "beglücken".

Fazit: Platte, pathetische Dialoge, durchsichtiger Plot, schlechte FX schlechte Schauspieler, kein Film, den man gesehen haben muss und um Längen entfernt von Sixth Sense. Aber ein guter Spruch für die Zitatensammlung: Stark: "Du willst mich also erschießen? Vor den Augen der kleinen Cody?" Maggie: "Cody, mach die Augen zu." 4 von 10 guten Menschen, die nie allein sind

Markus Hoff-Holtmanns
03.11.2000

BILD Dir Deine Meinung!
Du kannst auf der abgebildeten Skala von 1-10 eine Wertung für diesen Film abgeben. Dabei steht 1 für extrem schlecht und 10 für extrem gut.
Bitte bedenke, dass 1 und 10 Extremnoten sind, die nur im äußersten Notfall vergeben werden sollten...

Schlechtester Film aller Zeiten28%
Mieserabel9%
Schwach5%
Hatte leichte Schwächen12%
Naja geht so4%
War okay9%
Gut11%
Sehr gut7%
Absolut hervorragend5%
Bester Film aller Zeiten5%

71 Stimmen
Schnitt: 4.3
cgi-vote script (c) corona, graphics and add. scripts (c) olasch


Leser-Kommentare:
geno (19.04.05): bettis & ricci sehen fast identisch aus irgendwie, ich dachte schon das wäre eine doppelrolle gewesen... seltsam. film is bemüht, dabei aber irgendwie maximal auf halber strecke liegengeblieben. nicht wirklich ärgerlich, aber das ganze ginge wahrscheinlich auch 3x besser, dh: gut. 4-5 auf der skala.
CARRIE (01.04.05): versteh nicht warum der film so schlecht kritisiert wird,ich fand den fim wirklich gut ,die schauspieler waren hervorragend und der film war sehr interessant und spannend,also mir hat der film sehr gut gefallen,den werde ich mir sicher noch öfters ansehen!!!
SID (31.03.05): ICH FINDE DEN FILM RICHTIG COOL;ICH BIN JA EIGENTLICH NICHT SO FÜR SATAN UND SEKTEN FILME ABER DIESER WAR ECHT GUT;DEN WERDE ICH MIR DEMNÄCHST NOCH AUF DVD HOLEN HABE IHN JA NUR AUF VIDEO;SEIT ICH DEN FILM GESEHEN HABE STEHE ICH TOTAL AUF SOLCHE FILME;NE FREUNDIN VON MIR WAR JA AUCH SCHON MAL IN SO NER SATANISTEN SEKTE WAR NICHT SCHÖN TOTALER HORROR;ES MÜSSTEN MEHR VON SOLCHEN FILMEN GEBRACHT WERDEN ;WEIL DAS JA AUCH DIE WIRKLICHKEIT IST;ES GIBT JA WIRKLICH SOLCHE KRANKEN SEKTEN:DIE PROPHEZEIUNG IST EIN SEHR GUTER FILM UND MIT GUTEN SCHAUSPIELERN:KIM BASINGER SPIELT WIRKLICH ÜBERZEUGEND UND RUFUS SEWELL ALS FIESER ERIS STARK IST WIRKLICH GRANDIOS;DEN FAND ICH AUF EINE ART IRGENDWIE SÜSS;COOLER FILM LOHNT SICH WIRKLICH SICH IHN ÖFTERS ANZUSEHEN !!
Name:
Email (freiwillig):
Kommentar:
Sicherheitscode:
Code Eingabe:
Fühl dich frei, hier deine eigene, persönliche Meinung zu schreiben. Allerdings behalten wir uns vor, Beiträge zu entfernen, in denen andere User oder die Kritiker beleidigt werden. Wir bevorzugen neue Rechtschreibung mit Groß/Kleinschreibung. ;-)
Für die bessere Lesbarkeit sind die HTML-Tags <b> <i> <a> und <br> erlaubt.

© Augenblick! 2000