The Scorpion King
Fantasy/Action, USA 2002, 86 Minuten, ab 12
Originaltitel: The Scorpion King; Deutschlandstart: 25.04.2002 (UIP); Regie: Chuck Russell; Produktion:Sean Daniel, James Jacks, Linda McMahon, Vince McMahon, Stephen Sommers; Drehbuch: Jonathan Hales, William Osborne, Stephen Sommers; Musik: John Debney; Kamera: John R. Leonetti; Ausstattung: Ed Verreaux; Schnitt: Michael Tronick; Kostüme: John Bloomfield

mit Dwayne "The Rock" Johnson (Mathayus "The Scorpion King"), Steven Brand (Memnon), Kelly Hu (Cassandra), Michael Clarke Duncan (Balthazar), Grant Heslov (Comedic Sidekick), Ralph Moeller (Thorak), Scott L. Schwartz (Torturer), Sherri Howard (Königin Isis), Summer Altice (Kai), Adoni Maropis (General)

Internet Movie Database (de/us)
Offizielle Homepage (UIP de)
Trailer (UIP de)

Du stirbst, wenn du dich Memnon ... entgegenstellst. Das ist dein Schicksal. - Ich bestimme mein Schicksal selbst. - Cassandra weissagt Mathayus

Plot: Ägypten vor circa 5000 Jahren: Die Gegend um die Stadt Gomorrha wird vom erfolgreichen Kriegsherren Memnon (Steven Brand) tyrannisiert. Da die meisten Stämme bereits unterworfen oder ausgelöscht wurden, versuchen die Überlebenden einen Pakt zu schließen. - Doch die meisten der Gejagten haben Angst sich dem Tyrannen zu stellen, da dieser durch seine Seherin Cassandra (Kelly Hu) über ein wirkungsvolles Mittel verfügt, jede Kriegslist vorauszusehen. Also heuert man stattdessen drei begnadete Assassinen an, unter ihnen Mathayus (The Rock), um zunächst die besagte Seherin zu ermorden. Doch der Plan misslingt, die zwei anderen Assassinen werden getötet, und als Mathayus schließlich vor der überaus reizvollen Cassandra steht, bringt er es nicht über das Herz, sie zu ermorden. - Stattdessen entführt er sie, und nun setzt Memnon natürlich alles daran, seine wirksame Waffe und ausersonnene künftige Lebensgefährtin zurückzubekommen...

Kritik: The Scorpion King soll ein Prequel zu Die Mumie und Die Mumie kehrt zurück sein und vor allem die Herkunft des Skorpionkönigs aus dem zweiten Teil erklären. - Zumindest wurde der Film teilweise so beworben, denn mit den Vorgängern, bzw. Nachfolgern, hat der aktuelle Film bis auf das ähnliche Setting praktisch nichts zu tun. Der einzige Hinweis auf die spätere Wandlung von Mathayus zum bösen Skorpionkönig beruht auf einem Skropionbiss mit Vergiftung. Nun ja... Zurück zum Film.
The Scorpion King verspricht durch seinen an James-Bond-Filme erinnernden fulminanten Start viel und hält sich im wesentlichen an das für das Genre übliche einfache Gut-Böse-Raster. Trotzdem kann der Film von Regisseur Chuck Russell (Die Maske, Eraser) nicht überzeugen. Dies liegt zum einen an der fatalen Entscheidung des Verleihs auf eine FSK12-Fassung hinzuarbeiten, was zu einigen sehr unschönen, Pro7-artigen Schnitten führt, aber hauptsächlich an der Story, die einfach zu löchrig und unlogisch wirkt. (Beispielsweise das plötzliche Auftauchen des Alchimisten in der Wüste, oder das "Russisch Roulette"-Spiel.) Handwerklich zu bemängeln ist darüber hinaus die Kamera von John R. Leonetti, die oft mit zu wenig Schärfentiefe arbeitet oder merkwürdige Schärfenbereiche wählt, und somit häufig zum Eindruck eines unscharfen Bildes führt.
Ansonsten bekommt man im Scorpion King genau das, was zu erwarten war: Solide Action mit einigen gut choreographierten Kampfszenen und einen Film, der keine übermäßigen Schmerzen, aber mit Sicherheit auch keinen nachhaltigen Eindruck, hinterlässt.

Fazit: Solide Action mit einigen handwerklichen Schwächen. 5 von 10 Schlangen im Amphoren-Revolver

Olaf Scheel
02.05.2002

BILD Dir Deine Meinung!
Du kannst auf der abgebildeten Skala von 1-10 eine Wertung für diesen Film abgeben. Dabei steht 1 für extrem schlecht und 10 für extrem gut.
Bitte bedenke, dass 1 und 10 Extremnoten sind, die nur im äußersten Notfall vergeben werden sollten...

Schlechtester Film aller Zeiten16%
Mieserabel12%
Schwach8%
Hatte leichte Schwächen8%
Naja geht so4%
War okay8%
Gut4%
Sehr gut16%
Absolut hervorragend12%
Bester Film aller Zeiten12%

25 Stimmen
Schnitt: 5.4
cgi-vote script (c) corona, graphics and add. scripts (c) olasch

Leser-Kommentare:
Katja (03.09.05): Kurzes Statement an Sandra Plich: Wenn Du's besser kannst warum gibt es dann noch keinen Film von Dir? Und nun zu Scorpion King! Klasse Film kann ich nur sagen. Die Farben sind hervorragend und die Darsteller sind auch sehr gut ausgewählt. Ich meine THE SCORPION KING hat wohl nichts mit CONAN oder irgend jeman anderem zu tun, deshalb kann man Ihn auch nicht damit vergleichen. Ich hab' mir den Film bis jetzt bestimmt schon 10- 12 mal angesehen und es wird noch nicht das Letzte mal gewesen sein. Also Alles in Allem ist es ein Film den man sich ruhig öfter zu Gemüte führen kann !!! Von mir kriegt SCORPION KING mindestens 10 Sterne**********
Katja (03.09.05): Kurzes Statement an Sandra Plich: Wenn Du's besser kannst warum gibt es dann noch keinen Film von Dir? Und nun zu Scorpion King! Klasse Film kann ich nur sagen. Die Farben sind hervorragend und die Darsteller sind auch sehr gut ausgewählt. Ich meine THE SCORPION KING hat wohl nichts mit CONAN oder irgend jeman anderem zu tun, deshalb kann man Ihn auch nicht damit vergleichen. Ich hab' mir den Film bis jetzt bestimmt schon 10- 12 mal angesehen und es wird noch nicht das Letzte mal gewesen sein. Also Alles in Allem ist es ein Film den man sich ruhig öfter zu Gemüte führen kann !!! Von mir kriegt SCORPION KING mindestens 10 Sterne**********
Katja (03.09.05): Kurzes Statement an Sandra Plich: Wenn Du's besser kannst warum gibt es dann noch keinen Film von Dir? Und nun zu Scorpion King! Klasse Film kann ich nur sagen. Die Farben sind hervorragend und die Darsteller sind auch sehr gut ausgewählt. Ich meine THE SCORPION KING hat wohl nichts mit CONAN oder irgend jeman anderem zu tun, deshalb kann man Ihn auch nicht damit vergleichen. Ich hab' mir den Film bis jetzt bestimmt schon 10- 12 mal angesehen und es wird noch nicht das Letzte mal gewesen sein. Also Alles in Allem ist es ein Film den man sich ruhig öfter zu Gemüte führen kann !!! Von mir kriegt SCORPION KING mindestens 10 Sterne**********
Katja (03.09.05): Kurzes Statement an Sandra Plich: Wenn Du's besser kannst warum gibt esdann noch keinen Film von Dir? Und nun zu Scorpion King! Klasse Film kann ich nur sagen. Die Farben sind hervorragend und die Darsteller sind auch sehr gut ausgewählt. Ich meine THE SCORPION KING hat wohl nichts mit CONAN oder irgend jeman anderem zu tun, deshalb kann man Ihn auch nicht damit vergleichen. Ich hab' mir den Film bis jetzt bestimmt schon 10- 12 mal angesehen und es wird noch nicht das letzte mal gewesen sein. Also Alles in Allem ist es ein Film den man sich ruhig öfter zu Gemüte führen kann !!! Von mir kriegt SCORPION KING mindestens 10 Sterne**********
Granny (13.05.02): Eigentlich bin ich nur ins Kino gegangen, um meiner miesen Stimmung etwas abzuhelfen. Als ich dann jedoch wieder heraus kam, war ich bester Stimmung. Der Film ist bunt, sehr kurzweilig und unterhaltsam mit sehr guten Kampfszenen. Eine gute Leistung hat auch The Rock abgeliefert, der immerhin seine erste Hauptrolle zu bewältigen hatte. Um abwertende Kritik über diesen Film sollte man sich nicht kümmern, denn wer ins Kino geht, um abzuschalten ist hier genau richtig. Gladiator hat auch etliche Fehler, hat aber trotzdem den Oskar gewonnen. Zurück zu The Scorpion King! Es ist kein Film für Kritiker(keine Beleidigung, aber solche Filme sollten nicht "Kritikersiert"werden) und mit keiner Story, die man mit mehr als einem Satz erzählen könnte. Trotzdem ist er sehr sehenswert für alle Fans des Actionkinos!!! Ich warte jetzt schon auf die DVD!
Sandra Plich (07.05.02): Ich sage nur Conan für Arme, das sollte als Kritik eigentlich reichen! Im Ernst: Scorpion King besticht durch drei gute Dinge: 1.) geniale Kampfszenen, 2.) fantastische Musik, welche hervorragend eingesetzte wurde und 3.) sehr schöne Kulissen. Der Rest ist unterdurchschnittlich. The Rock versucht Conan zu sein ohne auch nur in dessen Nähe zu gelangen. Der Böse Memnon ist ... wie soll ich sagen zu cool für diese Epoche und die Seherin? Also gut, sie sah klasse aus und war stets kaum bekleidet, was auch nicht zu verachten war, aber irgendwie schien sie doch aus einer Enterprise-Klassik-Folge zu stammen. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl in einem nicht ganz ausgegorenen Märchen für Erwachsene zu sitzen. Und wenn ich den erwische, der Scorpion King geschnitten hat ... Die erste Dreiviertelstunde war nichts weiter als eine Vergewaltigung des Films. Wenn schon geschnitten werde muss, dann doch bitte mit Stil und sinnvoll. Da kann ich mir auch "Phantom Kommando" auf RTL angucken und muß nicht für teuer Geld ins Kino gehen. Ach ja, fast hätte ich den sensationellen Auftritt von unserem Freund Ralph Moeller vergessen. Der wie immer tapfer gekämpft hat und anschließend sehr schnell gestorben ist. Fazit: Durchschnittliche aber unausgegorene Actionkost, solide gespielt, angucken und vergessen! 4 von 10 nervigen, quasseligen und überflüssigen Weggefährten
Sean (06.05.02): Eigentlich liebe ich ja Popcorn-Kino-vor allem um diese Jahreszeit.Aber was man beim Scorpion King vorgesetzt bekommt,ist schlichtweg nicht gelungen. Ich erwartete ein tempogeladenes Actionfeuerwerk in Indiana Jones-Tradition serviert zu bekommen.So wie von den vorangegangenen Mumien-Abenteuer ,die allerdings in keinem nennenswerten Zusammenhang mit diesem historischen Klopperspektakel stehen.Und dass,obwohl sie sich brüsten,die Vorgeschichte zu erzählen.Allerdings hat dieses Pseudo-Prequel mit ihnen nur Dwayne "The Rock" Johnson gemein,der im zweiten Teil der Mumie,einen dreiminütigen Auftritt als Scorpion King hatte,und im Finale noch als überdimensionales Monstrum mit Skorpionrumpf und menschlichem Oberkörper auftrat-diesmal allerdings vollkommen computergeneriert.Kommt einem doch glatt der Verdacht,dass alles nur ein geschickter PR-Coup war,um mit der neuen Franchise Scorpion King noch mehr Geld aus den Mumie-Filmen herauszuquetschen und die Werbetrommel zu rühren für Dwayne "The Rock" Johnson.Der weltbeste Wrestler möchte nun auch als Filmstar Karriere machen,wie fast alle Muskelprotze. Scorpion King sollte sein Conan werden.Doch leider fehlt ihm zum neuen Arnold Schwarzenegger das gewisse Charisma,die Ausstrahlung,die Leinwandpräsenz. Er unterbietet Arnies schauspielerische Qualitäten nicht noch,ihm fehlt es auch an Charme.Johnson besitzt die Ausstrahlung und das Charisma eines Felsbrockens. Doch wenn er anderen Recken einen vor die Omme haut,ist es bisweilen durchaus unterhaltsam,und macht auch Spaß.Trotzdem hätte sich Autor Stephen Sommers(Regisseur der ersten beiden Teile)etwas mehr einfallen lassen sollen.Zum GLück besitzt der FIlm wenigstens noch soetwas wie Ironie,er nimmt sich nie so ernst,dass es peinlich daherkommt. Fazit:Scorpion King ist ein seltsam anachronistisch anmutendes,bisweilen aber durchaus amüsantes Hau-druff-Spektakel.Zum einmal angukcen reichst,nur vielleicht hätte man sich dazu die ungeschnittene FSK-16 Version anschauen sollen.
Erik (06.05.02): Ich hatte zuerst schwere Bedenken diesen Streifen zu sehen. Dann wurde ich jedoch positiv überrascht: The Scorpion King ist sicherlich kein Hightlight, aber er ist sehr unterhaltsam.
Name:
Email (freiwillig):
Kommentar:
Sicherheitscode:
Code Eingabe:
Fühl dich frei, hier deine eigene, persönliche Meinung zu schreiben. Allerdings behalten wir uns vor, Beiträge zu entfernen, in denen andere User oder die Kritiker beleidigt werden. Wir bevorzugen neue Rechtschreibung mit Groß/Kleinschreibung. ;-)
Für die bessere Lesbarkeit sind die HTML-Tags <b> <i> <a> und <br> erlaubt.

© Augenblick! 2002