Honey
Romanze/Drama, USA 2003, 94 Minuten, ab -
Originaltitel: Honey; Deutschlandstart: 25.12.2003 (UIP); Regie: Bille Woodruff; Produktion: Andre Harrell, Billy Higgins, Marc E. Platt; Buch: Alonzo Brown, Kim Watson; Musik: Rodney Jerkins, Ludacris; Kamera: John R. Leonetti; Schnitt: Mark Helfrich, Emma E. Hickox; Kostüme: Susan Matheson

mit Jessica Alba (Honey Daniels), Lil' Romeo (Benny), Mekhi Phifer (Chaz), David Moscow (Michael Ellis), Zachary Williams (Raymond), Joy Bryant (Gina), Missy Elliott (Missy Elliott), Anthony Sherwood (Mr. Daniels), Lonette McKee (Mrs. Daniels9, Wes Williams (B.B.), Judi Embden (Mrs. Strom), Laurie Ann Gibson (Katrina), Scott Neil (Lenny), Alison Sealy-Smith (Marisol), Jull Weber (Joey)

Filmplakat
Internet Movie Database ()
Offizielle Homepage (UIP )
Trailer (UIP )
Szenenbild 1 Szenenbild 2 Szenenbild 3 Szenenbild 4

Wer ist das? - Äh, keine Ahnung. So'n Typ aus dem Center. - Was'nn los mit dir. Der ist doch süß. Warum so schüchtern? - Das bin ich doch gar nicht. - Doch natürlich: Du wirst ganz rot und bewegst dich schräg. - Honey und ihre Freundinnen.

Plot: Honey Daniels (Jessica Alba) lebt in einem heruntergekommenen Stadtviertel und ihre einzige Leidenschaft ist das Tanzen. Deshalb leitet sie auch eine Tanzgruppe in einem Jugendfreizeitclub und zeigt dort den Kids aus der Nachbarschaft die neusten Hip-Hop-Tanzfiguren. Als sie eines Abends nach der Arbeit in einer Disco tanzt, wird sie von einem Talent-Scout entdeckt und bekommt vom Musikvideoregisseur Michael Ellis (David Moscow) das Angebot, in seinem nächsten Video mittanzen zu dürfen.
Zunächst glaubt Honey, dass Michael sie nur ins Bett bekommen will und lehnt ab. Michael kann Honey dann aber doch überzeugen, dass er nur lautere Absichten hegt, und so nutzt sie die Chance ihres Lebens.
Honey ist schließlich so erfolgreich, dass sie die Choreographieleiterin bei den Videodrehs wird und mit sehr angesagten Hip-Hop- und R&B-Stars zusammenarbeitet. Sie sieht sogar die Chance einige Kinder aus ihrem Viertel von der Straße zu holen und ihnen einen Job beim Videodreh zu geben.
Als Michael eines Abends doch noch aufdringlich wird, lässt Honey ihn abblitzen. Das hat allerdings Folgen...

Kritik: Honey gehört zu der Sorte von Filmen, die völlig überflüssig sind! Man fragt sich nur, warum der Film gedreht wurde und wer ihn überhaupt sehen will? Honey versucht sich auf einer ähnlichen Schiene wie Save the last Dance (welcher auch nicht das Gelbe vom Ei war) und ist nach folgendem Konzept zusammengewürfelt: Man nimmt eine mittelmäßige, aber junge und hübsche Schauspielerin, welche die Hauptrolle spielt, eine billige Story, der selbst der dümmste Zuschauer noch folgen kann und gebe noch jede Menge angesagte Musik und Tanzeinlagen dazu. Schließlich kommt noch ein guter Spritzer Romantik oben drauf. Fertig ist der Film!

Das Problem ist nur, dass das für einen einigermaßen mitdenkenden Zuschauer, der auch nur einen Hauch Originalität sucht, nicht ausreicht. Denn die 08/15-Handlung ist nicht nur vorhersehbar und ohne wirkliche Überraschungen, sie ist auch noch total naiv und klischeehaft. So kommt sie über das Niveau einer billigen Soap-Serie nicht hinaus.
Das alles wäre noch zu ertragen, wenn der Film wenigstens flott und unterhaltend inszeniert wäre. Aber nein, Honey ist so abgrundtief langweilig und uninteressant erzählt, dass man sich fragt, ob die Drehbuchautoren und vor allem der Regisseur ihr Handwerk überhaupt gelernt haben. Man merkt, dass der Regisseur Billie Woodruff bisher nur Musikvideos inszeniert hat. Honey ist im Grunde auch nichts anderes, als mehrere Musikvideos hintereinandergeschnitten und zu einem ganzen Film aufgebläht. Da ein 1½ Stunden-Film aber nicht den Dramaturgiebogen eines 4-Minuten-Videos verträgt, muss Woodruff für die Zukunft noch mächtig üben.
Auch die Hauptdarstellerin Jessica Alba, die im Grunde nicht mehr macht, als nur hübsch auszusehen, nett in die Kamera zu lächeln und ganz gut zu tanzen, reißt da nichts mehr raus. Aber bei so einem Film hätte selbst die beste Jungdarstellerin nichts mehr retten können. Ich frage mich nur, wie sich Mekhi Phifer in diesen Film verirren konnte, denn man hat schon wesentlich bessere Filme (z.B. O) mit ihm gesehen.
Und dann ist da ja noch die Hip-Hop- & R&B-Musik, die eigentlich den Hauptteil des Films ausmacht. Und obwohl gerade die Musik das Einzige war, woran ich mich bei Honey etwas hochziehen konnte, geht einem das Gedudel dann doch irgendwann auf die Nerven. Für Leute, die diese Musikrichtung nicht mögen, ist der Film tödlich. Da helfen dann auch diverse gekünstelte Gastauftritte von Musikstars wie Missy Elliott und Ginuwine, um nur mal die in Deutschland bekannten zu nennen, nicht mehr.
Der Film hat insgesamt ganz nette Ansätze, die aber alle nicht gut ausgearbeitet wurden. Somit kann ich ihn wirklich nicht empfehlen.

Fazit: Ein überflüssiger Mix aus einer naiven 08/15-Story, die äußerst langweilig erzählt ist, mittelmäßigen schauspielerischen Leistungen und einer auf Dauer nervenden Musik. Vermutlich werden nur die Hardcore-Fans der Hip-Hop- & R&B-Musik, sowie die Fans von Jessica Alba dem Film etwas abgewinnen können. 3 von 10 geklauten "Moves".

Sebastian Schwarz
16.12.2003

BILD Dir Deine Meinung!
Du kannst auf der abgebildeten Skala von 1-10 eine Wertung für diesen Film abgeben. Dabei steht 1 für extrem schlecht und 10 für extrem gut.
Bitte bedenke, dass 1 und 10 Extremnoten sind, die nur im äußersten Notfall vergeben werden sollten...

Schlechtester Film aller Zeiten15%
Mieserabel10%
Schwach8%
Hatte leichte Schwächen8%
Naja geht so15%
War okay10%
Gut5%
Sehr gut8%
Absolut hervorragend9%
Bester Film aller Zeiten8%

209 Stimmen
Schnitt: 5
cgi-vote script (c) corona, graphics and add. scripts (c) olasch

Leser-Kommentare:
lea (31.08.12): Ich fande den film klasse... ich liebe hip hop...Honey ist echt hammer...fast so gut wie Step up!!!Ich liebe beide filme !!! ;)
Scooby doo (07.06.08): ich versteh eigentlich die Kommentare garnicht, dass der Film sowas von übertrieben gut sein soll, also dann haben viele wohl überhaupt keine Filme ausser Honey gehehen oder habe ich wahrscheinlich so ein schlechten geschmack. Die Story ist so lahm, hört sich nach einem Märchen das einer dreijährigen vorgetragen wird. Es gibt aufjedenfall schlechtere Filme als der, das kan ich nicht bestreiten aber zu den guten Filmen gehört "Honey" aufjedenfall nicht.
honey is the best (26.02.06): hi der film ist einfach nur spitze!das war der beste tanz film denn icj je gesehen habe und sehen werde! immer wenn ich mir den film auf DVD anschaue versuche ich stunden lang den tanz nachzumachen! honey
Vivi (07.01.06): I fand den Film voll gut. Geile Musik, super schauspieler... Vorallem Lil´Romeo war geil... Sogar die die Hiphop net mögen ham gsagt, dass der Film gut is... I find ihn sehr gut...Bye
Leo (07.12.05): Tja leute, ich habe Honey leider in Kino und auf DVD verpasst. Würde ihn gerne sehen, da ich damals allein durch die werbung hin und weg war!!! Sogar die trailerffand ich absolut gut. ICh will hier niemand angreifen, aber fast jeder kritiker sagt, das jessica alba nur gut aussieht und schön lächelns kann...blabla.. aber nur eine mittelmäßige schuspiel leistung hat. Komm leute, wenn ich ehrlich bin ist sie die neue juliarobert/Nicol Kidman/... ! Das ist jedenfalls meine meinung. PS.: Kann mir einer sagen wo ich "Honey" bestellen kann?
H-O-N-E-Y (11.04.05): Ey was soll diese kritik sebastian?? Ich glaub du hast echt keine Ahnung von Hip Hop! Du hast den Film so übertrieben runtergezogen das ich mich echt schrott lachen musste!! MAN das ist HIP HOP! Schreib nicht über das, was du nicht verstehst! Honey ist ein echt guter Hip Hop Tanzfilm und die Musik find ich auch voll cool. Der Film macht Partylaune ;) BYE
Sophie (01.04.05): Hi ihr ich find den Film honey einfach cool weil ich auch selber hip hop mache. Die schauspieler fand ich auch voll cool voralllem lil romeo und Jessica Alba. Ich hab mir den Film auch schon total oft angeguckt meine Freunde die eigentlich garnichts mit tanzen am hut haben fanden den film auch voll cool sogar meine oma hat bei der filmusik voll abgetanzt :-)*ggg*
Liz (06.02.05): Der Film war klasse,vorallem der Tanz beim Benefizfest war am besten. Mir gefällt der Film richtig gut!
Hallo (23.10.04): Hi Ich fande den Film von cool. Ich habe mir geich die DVD gekauft. Wer den nicht gesehen hat hat echt was verpasst. Ciao
Sebastian (26.07.04): @ Lisa: Oh doch, ich habe schon wesentlich schlechtere Filme als Honey gesehen! Wenn Honey einer der schlechtesten Filme wäre, hätte ich ihm nur 2 oder sogar nur 1 Punkt gegeben! Und den Text habe ich so geschrieben, wie ich es empfinde. Und da ich den Film schlecht finde, habe ich ihn auch verrissen! Aber jeder kann sich natürlich ein eigenes Urteil bilden!
Insgesamt 40 Kommentare. Alle anzeigen
Name:
Email (freiwillig):
Kommentar:
Sicherheitscode:
Code Eingabe:
Fühl dich frei, hier deine eigene, persönliche Meinung zu schreiben. Allerdings behalten wir uns vor, Beiträge zu entfernen, in denen andere User oder die Kritiker beleidigt werden. Wir bevorzugen neue Rechtschreibung mit Groß/Kleinschreibung. ;-)
Für die bessere Lesbarkeit sind die HTML-Tags <b> <i> <a> und <br> erlaubt.

© Augenblick! 2003