Klick
Komödie/Drama, USA 2006, 108 Minuten, ab 6
Originaltitel: Click; Deutschlandstart: 28.09.2006 (Sony Pictures); Regie: Frank Coraci; Produktion: Jack Giarraputo, Adam Sandler u.a.; Drehbuch: Steve Koren, Mark O'Keefe; Musik: Rupert Gregson-Williams; Kamera: Dean Semler; Schnitt: Jeff Gourson

mit Adam Sandler (Michael Newman), Kate Beckinsale (Donna Newman), Christopher Walken (Morty), David Hasselhoff (Ammer), Henry Winkler (Ted Newman), Julie Kavner (Trudy Newman), Sean Astin (Bill), Joseph Castanon (Ben Newman mit 7), Jonah Hill (Ben Newman mit 17), Jake Hoffman (Ben Newman mit 22-30), Tatum McCann (Samantha Newman mit 5), Lorraine Nicholson (Samantha Newman mit 14), Katie Cassidy (Samantha mit 22-30), Cameron Monaghan (Kevin O'Doyle), Jennifer Coolidge (Janine) u.a.

Filmplakat
Internet Movie Database ()
Offizielle Website (Sony Pictures )
Trailer (Sony Pictures )
Szenenbild 1 Szenenbild 2 Szenenbild 3 Szenenbild 4
Michael will sich wieder mehr Zeit für seine Frau Donna nehmen.
Michael will sich von seinem Boss nicht länger ausbeuten lassen. Michael hat vor lauter Arbeit selten Zeit für seine Kinder. Tüftler Morty verkauft Michael eine Universal-Fernbedienung.

Das waren noch Zeiten, als man einfach 'n Knopf drücken musste, und schon war die Glotze startklar. - Die O'Doyles haben jetzt eine Universal-Fernbedienung. Ein so 'n Klickding geht für alles. Für alte Leute wie dich, wäre das 'ne enorme Erleichterung. - Michael hat beim Fernsehen mit den Kindern Probleme.

Plot: Michael Newman (Adam Sandler) ist Architekt und da er hofft, in nächster Zukunft von seinem Boss Mr. Ammer (David Hasselhoff) zum Partner gemacht zu werden, hängt er sich total in seine Arbeit rein. Darunter muss natürlich das Familienleben erheblich leiden, denn für die Familie bleibt Michael kaum noch Zeit, außer mal ein paar Minuten mit seinen Kindern vor dem Fernseher. Doch auch dort gibt es Probleme, denn bis Michael unter seinen vielen Fernbedienungen die richtige gefunden hat, dauert es gewöhnlich ein wenig. Aus diesem Grund beschließt er eines Tages, sich die ultimative Universalfernbedienung zu kaufen. In einem Betten- und Sanitärgeschäft wird dann zufällig fündig. Der dort in Hinterräumen arbeitende Ingenieur Monty (Christopher Walken) schenkt ihm den Prototyp einer wirklich tollen Universalfernbedienung.
Zu Hause angekommen stellt Michael fest, dass er mit der Fernbedienung sein Leben beeinflussen kann. So kann er z.B. die Zeit anhalten oder unangenehme Situationen schneller ablaufen lassen. Doch wie so häufig im Leben hat die ganze Sache auch einen Haken, denn die Fernbedienung ist mit ein paar Extrafunktionen ausgestattet, mit denen Michael nicht gerechnet hat...

Kritik: Klick ist nach Waterboy und Eine Hochzeit zum Verlieben bereits die dritte Zusammenarbeit von Adam Sandler und Regisseur Frank Coraci. Bei so einem eingespielten Team und bei so einer guten Grundidee für einen Komödienplot sollte man meinen, dass ein richtig guter Film dabei entsteht.
Für die erste Hälfte des Films trifft das auch zu. Sie beinhaltet eine gute Story, sehr gut miteinander harmonierende Darsteller und auch jede Menge gute Gags. Auch wenn letztere nicht immer qualitativ hochwertig sind, so gibt es auf jeden Fall eine Menge zu Lachen.
Doch in der zweiten Hälfte kippt dann der ganze Film plötzlich - und das gleich in zweifacher Hinsicht:

Während des Filmdrehs scheint Coraci und Sandler eingefallen zu sein, dass es ja nicht nur die Sandler-Fans gibt, die ihn in den ernsthafteren und niveauvolleren Rollen der jüngeren Zeit (z.B. Punch-Drunk Love) mögen, sondern auch die pubertären Sandler-Hardcore-Fans, die ihn aus seinen frühen Filmen (z.B. Happy Gilmore & Billy Madison) kennen und lieben und dessen größte Freude niveaulose Fäkal-Gags aus der untersten Schublade und platter, dummer Humor sind. So versucht man plötzlich auch diesen Fans gerecht zu werden, was aber überhaupt nicht zur ersten Filmhälfte passt. Das erreicht dann seinen geschmacklosen und völlig überflüssigen Tiefpunkt mit der Furzszene zwischen Sandler und Hasselhoff. Okay, jedem seinen eigenen Humor (ich z.B. mag den etwas derberen Sandler-Humor auch bisweilen), aber dann doch bitte in separaten Filmen und nicht so ein unpassender Mix, wie es hier der Fall ist.
Doch damit noch nicht genug, vollzieht der Film noch eine erneute Wende und wird von einer Komödie zu einem melodramatischen, auf die Tränendrüse drückenden Film, in dem einem mit der moralinsauren Keule die Botschaft des Films eingehämmert wird. Das passt schon wieder nicht zur ursprünglichen Komödienkonzeption und hätte nicht sein müssen. Mit sehr viel mehr Subtilität hätte man die ganze Botschaft, die stark an Charles Dickens Weihnachtsgeschichte angelehnt ist, besser und vor allem komödiengerechter verpacken können. So wirkt es jedoch irgendwie deplatziert.
Dass der Film aber, trotz aller negativer Kritik, doch ziemlich gut funktioniert, liegt an dem wirklich überzeugend agierenden Sandler und dem ganzen sehr gut mit einander harmonierenden Ensemble. Da macht es einfach Freude zuzuschauen und lässt einiges Negative vergessen.

Fazit: Klick ist eine Fantasy-Komödie mit guter Grundidee, die aber leider nur besserer Durchschnitt geworden ist, da man auf zu vielen Hochzeiten zu gleich tanzen wollte und so nur ein kruder Mix aus zunächst niveauvoller Komödie, dann geschmacklosen Gags und schließlich moraltriefendem Ende entstanden ist. Da hätte man viel mehr draus machen können, doch auf Grund einiger toller inszenatorischer Einfälle, der überzeugend agierenden Darsteller und eine Reihe guter Lacher ist der Film doch noch ganz okay geworden. 6 von 10 Zaubermünzen.

Sebastian Schwarz
29.09.2006

BILD Dir Deine Meinung!
Du kannst auf der abgebildeten Skala von 1-10 eine Wertung für diesen Film abgeben. Dabei steht 1 für extrem schlecht und 10 für extrem gut.
Bitte bedenke, dass 1 und 10 Extremnoten sind, die nur im äußersten Notfall vergeben werden sollten...

Schlechtester Film aller Zeiten13%
Mieserabel8%
Schwach8%
Hatte leichte Schwächen9%
Naja geht so9%
War okay9%
Gut12%
Sehr gut9%
Absolut hervorragend9%
Bester Film aller Zeiten9%

820 Stimmen
Schnitt: 5.3
cgi-vote script (c) corona, graphics and add. scripts (c) olasch

Leser-Kommentare:
John Doe (18.11.06): Der film ist super denn sollte man gesehen haben guckt ihn euch alle an empfehlenswert die note 1 hat der verdient
TS (12.10.06): Hm ich finde der Film wird unterbewertet... Wer "Zurück in die Zukunft" mag und wer "Bruce Allmächtig" mag - der wird auch diesen Film mögen. Der Film hat eine gute Story, ist jedoch keine Komödie, sondern an einigen Stellen auch traurig - vermutlich hat jeder 2. im Kino geweint (Taschentücher evtl. mitnehmen). Ich würde 8 1/2 Punkte dafür geben.
Eric Draven (11.10.06): @John Doe: der Film läuft bereits seit 28.09.06. Da war der bundesweite Filmstart....steht übrigens auch in den Filmdetails am Anfang der Seite;-)
John Doe (10.10.06): ich wollte wissen ab wann das im kino läuft also dieser film
Eric Draven (09.10.06): Idee der Story gut, Umsetzung jedoch nichts besonderes. Ich finde das fasst den Film ziemlich gut zusammen. War eher enttäuscht als zufrieden. Wenn man derzeit eine Komödie sehen möchte, würde ich eher "Du, ich und der andere" empfehlen. Ist zwar auch kein Überflieger aber kurzweiliger als "Klick".
4 von 10 übersprungenen Bettgeschichten.

Name:
Email (freiwillig):
Kommentar:
Sicherheitscode:
Code Eingabe:
Fühl dich frei, hier deine eigene, persönliche Meinung zu schreiben. Allerdings behalten wir uns vor, Beiträge zu entfernen, in denen andere User oder die Kritiker beleidigt werden. Wir bevorzugen neue Rechtschreibung mit Groß/Kleinschreibung. ;-)
Für die bessere Lesbarkeit sind die HTML-Tags <b> <i> <a> und <br> erlaubt.

© Augenblick! 2006