Madagascar 2
Animationsfilm/Komödie, USA 2008, 89 Minuten, ab 0, Prädikat: Wertvoll
Originaltitel: Madagascar: Escape 2 Africa; Deutschlandstart: 04.12.2008 (Universal); Regie: Eric Darnell, Tom McGrath; Produktion: Mireille Soria, Mark Swift; Drehbuch: Etan Cohen; Musik: Hans Zimmer; Schnitt: Mark A. Hester

Amerikanische/Deutsche Sprecher: Ben Stiller/Jan Josef Liefers (Alex), Chris Rock/Rick Kavanian (Marty / Zebras), David Schwimmer/Bastian Pastewka (Melman), Jada Pinkett Smith/Claudia Urbschat-Mingues (Gloria), Sacha Baron Cohen/Stefan Gossler (Julien), Cedric the Entertainer/Roland Hemmo (Maurice), Andy Richter/Gerald Schaale (Mort), Bernie Mac/Engelbert von Nordhausen (Zuba), Alec Baldwin/Dieter Klebsch (Makunga), Sherri Shepherd/Almut Zydra (Alex' Mutter), Will i Am/Friedemann Benner (Moto Moto), Tom McGrath/Michi Beck (Skipper), Chris Miller/Thomas D (Kowalski), Christopher Knights/Smudo (Private) u.a.

Filmplakat
Internet Movie Database ()
Offizielle Website (Universal )
Trailer ()
Szenenbild 1 Szenenbild 2 Szenenbild 3 Szenenbild 4
Die Lemuren verabschieden die New Yorker Großstadttiere.
Das Pinguin-Kommando übernimmt das Cockpit. Die überraschende Landung verläuft hart aber glimpflich. Die afrikanische Savanne wirkt einschüchternd auf Großstädter.

Zwei Passagiere fehlen unentschuldigt, Sir. - Also mit der Zahl kann ich leben. Gute Landung, Jungs. Wer sagt denn, Pinguine können nicht fliegen!? - Hey, ihr Klatschtanten. Gibt's hier einen Grund zu feiern? Seht euch das Flugzeug an! - Reparieren wir. - Reparieren? Und wie wollt ihr das anstellen? - Mucke, Spucke und rollenweise Klebeband. - Alex befürchtet, nach der ungeplanten Zwischenlandung nicht mehr in New York anzukommen.

Plot: Wir erinnern uns an Teil 1 der Reihe: Die New Yorker Großstadt-Zootiere Löwe Alex, Zebra Marty, Giraffe Melman und Nilpferddame Gloria hat es durch einen unglücklichen Zufall nach Madagaskar verschlagen.
Zu Beginn dieses Teils verlassen die vier zusammen mit Lemuren-König Julien und dem Pinguin-Kommando in einem alten Flugzeug die Insel. Leider geht auch dieses Mal einiges schief und die Truppe stürzt mitten über der afrikanischen Savanne ab. Dort geraten sie mitten in die Intrigen um die Herrschaft über die wilden Tiere im Reservat.

Kritik: Aufgrund ihrer weitgehenden Ähnlichkeit muss man nicht mehr viel zu Computeranimationsfilmen schreiben: Die meisten haben niedlich-skurrile Charaktere, sind Action-Komödien und richten sich hauptsächlich an ein jugendliches oder jung gebliebenes Publikum. Die Qualität der Animationen wird kontinuierlich aber langsam weiterentwickelt, Quantensprünge und Überraschungen sind in diesem Bereich aber derzeit nicht zu vermerken. Oft werden auch mehr oder weniger bekannte Sprecher für die Titelrollen verpflichtet.

So ist das auch bei Madagascar 2 aus dem Hause Dreamworks Animation, der Fortsetzung des erfolgreichsten Animationsfilms des Jahres 2005. Mit anderen Worten: Wer bereits ein Fan von Computer-Animationsfilmen ist, wird hier nicht enttäuscht werden; wer bisher damit nichts anfangen konnte, wird es nach dem Film auch nicht können.
Madagascar 2 greift letztlich das Thema des ersten Teils auf und führt es weiter: Der Kampf der Kulturen (oder Culture Clash) ist ein beliebtes Sujet aktueller Komödien, das auch hier zur Anwendung kommt und zu allerlei äußerst komischer Verwicklungen führt. Im Mittelpunkt des Geschehens steht diesmal die Lebensgeschichte des Löwen Julien, der in Afrika zu seinen Wurzeln zurückfindet.
Wesentlich stärker ausgebaut ist diesmal die Rolle der Pinguin-Gang (gesprochen von den Fanta4). Aus einem Running Gag des ersten Teils sind nun respektable Nebenrollen geworden, die den Film bereichern.
Das Presseheft vermerkt natürlich noch ein paar Superlative: 30 Millionen Rechnerstunden (was auch immer das genau sagen soll), in jeder Einstellung der Absturzsequenz 15-30 Spezialeffekte, zahlreiche "unsichtbare Effekte" im ganzen Film... Wie man sieht, haben auch die Werbefachleute Probleme, die Schauwerte dieses Films als einzigartig herauszustellen.
Trotzdem will ich nicht so tun, als ob der Film nicht funktionieren würde. Im Gegenteil, er unterhält hervorragend. Stellenweise ist er aberwitzig komisch, die Charaktere sind liebenswert zusammengestellt und werden schön ausgespielt. Letztlich kann man also allen Fans des Genres einen Besuch von Madagascar 2 nur wärmstens empfehlen.

Fazit: Madagascar 2 ist ein temporeicher und überaus witziger Vertreter des Genres. Genau das richtige für einen kalten Winterabend. 8 von 10 Panzerband-Reparaturen.

Olaf Scheel
12.12.2008

BILD Dir Deine Meinung!
Du kannst auf der abgebildeten Skala von 1-10 eine Wertung für diesen Film abgeben. Dabei steht 1 für extrem schlecht und 10 für extrem gut.
Bitte bedenke, dass 1 und 10 Extremnoten sind, die nur im äußersten Notfall vergeben werden sollten...

Schlechtester Film aller Zeiten14%
Mieserabel10%
Schwach10%
Hatte leichte Schwächen8%
Naja geht so10%
War okay8%
Gut11%
Sehr gut9%
Absolut hervorragend9%
Bester Film aller Zeiten6%

412 Stimmen
Schnitt: 5.1
cgi-vote script (c) corona, graphics and add. scripts (c) olasch

Leser-Kommentare:
Noch keine Kommentare vorhanden.
Name:
Email (freiwillig):
Kommentar:
Sicherheitscode:
Code Eingabe:
Fühl dich frei, hier deine eigene, persönliche Meinung zu schreiben. Allerdings behalten wir uns vor, Beiträge zu entfernen, in denen andere User oder die Kritiker beleidigt werden. Wir bevorzugen neue Rechtschreibung mit Groß/Kleinschreibung. ;-)
Für die bessere Lesbarkeit sind die HTML-Tags <b> <i> <a> und <br> erlaubt.

© Augenblick! 2008